Standing Ovationen für den Don Kosaken Chor

Beifallsstürme sind in einer Kirche eher selten. Meist geht es dort recht andächtig zu. Aber hin und wieder reist es die Besucher in einem Gotteshaus doch von den Sitzen. So war es heute in der mit ca. 200 Besuchern bis auf den letzten Platz besetzten St. Pankratius-Kirche in Anholt beim Konzert des Don-Kosaken Chor Serge Jaroff.

Standing Ovationen für den Don Kosaken Chor

Nach der Begrüßung des Publikums durch Antje Jolink, der Vorsitzenden des Anholter Kirchenchores, ließen die 14 Sänger unter der Leitung von Vlodomir Posdry mit ihren gewaltigen Stimmen das Gebäude wahrlich erzittern. Mit Titeln wie unter anderem “Vater Unser, Die zwölf Räuber, Abendglocken, Eintönig hell das Glöckchen und natürlich Kalinka” begeisterten die Sänger das Publikum derart anrührig, dass der eine oder andere Besucher zwischendurch einige Tränchen nicht zurück halten konnte. Gerade die Solisten der höhen Töne sorgten für wahre Begeisterungsstürme und Standig Ovation. Nach dem letzten Titel “Ich bete an die Macht der Liebe” verließen die Sänger die Kirche durch ein Spalier klatschender Besucher.

Titelfoto: Frithjof Nowakewitz

Schreibe einen Kommentar