“Das war´s dann wohl”

So langsam gehen für den SuS Isselburg in der Tischtennis-Bezirksliga die Lichter aus. Beim Tabellenletzten, TV Voerde II, unterlag der SuS ersatzgeschwächt am Dienstag mit 7:9. Damit ist die Chance auf den Klassenerhalt auf ein Minimum gesunken.

“Das  war es dann wohl mit der Bezirksliga” erklärte ein etwas frustrierter Frank Hakvoort nach dem Spiel.  Gehapert hat es größtenteils an dem andauerndem Verletztungspech. Auch in Voerde konnte der SuS nicht in seiner Stammbesetzung antreten, da er auf Patrick Breuer  verzichten musste. Unmöglich ist der Klassenerhalt aber noch nicht. Derzeit rangiert die Mannschaft auf dem zehnten Tabellenplatz und würde damit in eine Relegationsrunde einsteigen. Allerdings ist der erste direkte Abstiegsplatz, der derzeit vom TTC Osterfeld eingenommen wird nur zwei Punkte entfernt. Während die Osterfelder am Samstag beim Tabellenletzten TV Voerde II antreten müssen, reist SuS Isselburg zu Rhenania Kleve II

Aufstellung:  Dirk Bußhoff (2), Jens Kistela, Frank Hakvoort (1), David Schaffeld (1), David Ruscher (1), Uli Schaffeld (1), Bußhoff/Uli Schaffeld (1), Kistela/Hakvoort, David Schaffeld/Ruscher

Schreibe einen Kommentar