Kompaniepokal geht wieder “an die Zweite”

Beim diesjährigen Kompanieschießen wiederholte sich, was den Kompaniepokal betrifft, das Ergebnis vom vergangenen Jahr. Sieger wurde wieder unter der Führung ihres Hauptmanns Carsten Bruns mit 7.813 Ringen die Zweite Kompanie. Den zweiten Platz belegte mit 6.673 Ringen die Dritte Kompanie, gefolgt von der Ersten Kompanie (5.139) und den Offizieren (4.652).

Die besten Schützen der jeweiligen Kompanien waren

  • I Komp.:   1. Harry Ruloffs (amt. König) 173 R., 2.  Marius Maaßen 173 R., 3. Sven Weise 172 R.
  • II. Komp.: 1. Sebastian Schmeink 175 R., 2. Frank Döring 174 R., 3. Johannes Driever 173 R.
  • III. Komp.: 1. Klaus Bruns 177 R., 2. Detlev Alstede 177 R., 3. Peter Velsinger 175 R.
  • Offiziere: 1. Willi Kempkes 176 R., 2. Carsten Bruns 175 R., 3. Thomas Wolters 175 R.

Der beste Einzelschütze aus allen Kompanien wird mit dem begehrten Präsidentenpokal ausgezeichnet. Den kann jeder Schütze nur einmal in seinem Schützenleben erreichen. Peter Velsinger war in diesem Jahr mit 175 von 180 möglichen Ringen der Glückliche. Die Offiziere führten einen spannenden Wettkampf um den Offizierspokal, der separat ausgeschossen wurde. Hier setzte sich Schießmeister Willi Kempkes mit 176 Ringe durch. Die Preisverleihung erfolgt im Verlauf der Jahreshauptversammlung, die am 17. Februar 2017 im Restaurant Legeland stattfindet.

Geschäftsführer Andreas Fonteyn war mit der Beteiligung von 136 Schützen zufrieden, auch wenn die Zahl knapp unter Vorjahrsniveau war. Parallel wurde an den jeweiligen Veranstaltungstagen ein Glücksschießen durchgeführt, bei dem die Schützen attraktive Tagespreise gewinnen konnten.

 

Schreibe einen Kommentar