Ehrungen, Auszeichnungen und ein Feuerwehrmann des Jahres

Am vergangenen Samstag fand im Feuerwehrgerätehaus am Münsterdeich die Jahreshauptversammlung des Löchzug Isselburg statt. Neben dem Jahresbericht, der von Dennis Schamell vorgetragen wurde, stand auch eine Satzungsänderung bezüglich der Ernennung einer Vertrauensperson auf der Tagesordnung. Wahlen, Beförderungen und Ehrungen waren ebenfalls Teil des offiziellen Programms. Danach ging es gemeinsam mit Ehefrauen und Freundinnen zum gemütlichen Teil mit heißen Speisen und kalten Getränken über.

Mit 20 Brandeinsätzen, 10 Verkehrsunfällen, 2 Ölspureieinsätzen und 27 sonstigen Hilfeleistungen konnte der Löschuzug mit Fug und Recht von einem ereignisreichen Jahr sprechen. Vor allem die Einsätze bei den beiden Hochwasserereignissen im Sommer, die Löscheinsätze aufgrund der zahlreichen Brandstiftungen, der Brand der Windkraftanlage in Heelden und auch der Wohnungsbrand in der Unterstraße haben den Feuerwehrleuten viel abverlangt. Dafür dankte der Stellv. Bürgermeister und Kämmerer Alexander Lin den Löschzugmitgliedern.

Trotz aller Einsätze blieb auch noch Zeit für das Sommerfest mit Freunden, der Familie und vielen Gönnern auf dem Hof der Verbundschule. Auf dem Stadtfest präsentierte sich der Löschzug gemeinsam mit den Kollegen aus Anholt und Werth. Der Tag der Offenen Tür der Feuerwehr Bocholt und des DRK wurde ebenso besucht, wie eine Fahrzeugeinweihung in Millingen. Auch die Teilnahme einer Gruppe beim Leistungswettkampf in Velen stand auf dem Programm. Die Atemschutzträger besuchten die Teststrecke in Ahaus und führte Übungen unter Atemschutz durch. Teilnahmen am Kameradschaftsabend der Kollegen in Werth, des Martinszuges in Isselburg, am Volkstrauertag und am Kolpingkarneval rundeten ein ereignisreiches Jahr ab.

Ehrungen und Beförderungen

Wie Dennis Schamell berichtete, besteht der Isselburger Löschzug derzeit aus 35 aktive Einsatzkräfte, 12 Jugendfeuerwehrmännern und 6 Alterskameraden. Erfreulich ist, dass 4 Mitglieder der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen wurden und das ein ehemaliges Mitglied wieder eingetreten ist.

Die anstehenden Wahlen gingen schnell über die Bühne. Schriftführer Dennis Schamell und Kassierer Michael Brömmelhaus wurden in ihren Ämtern bestätigt. Kassenprüfer sind Mike Zimmermann, Christian Terhorst und Stefan Terörde.

Aufgrund seiner Einsatzbereitschaft und seines kameradschaftlichen Verhaltens wurde Bernd Bauhaus zum Feuerwehrmann des Jahres gekürt.

Befördert wurden Peter Hüls zum Brandinspektor, Dennis Schamell (Brandmeister), Andreas Feldhaus (Oberfeuerwehrmann), Laars Leson (Feuerwehrmann) und Sven Lehmkuhl (Feuerwehrmann).

In der Altersabteilung gab es mit Rolf Exo (50 Jahre) und Winfried Westerhoff (60 Jahre) zwei Mitglieder, die für ihre langjährige Treue ausgezeichnet wurden. Auch bei den akiven Feuerwehrmännern gab es zwei Ehrungen. Dominic Bulten wurde für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Noch 10 Jahre länger hält Stefan Terörde dem Löschzug die Treue.

Schreibe einen Kommentar