Kreisweiter Feuerwehrnachwuchs traf sich in Isselburg

Feuerwehrwagen aus dem gesamten Kreisgebiet waren auf den Parkplätzen in Isselburg verteilt. Der Grund hierfür war der Kreisjugendfeuerwehrtag, der heute im ev. Gemeindehaus in Isselburg stattfand. Kreisweit gibt es 17 Feuerwehren, von denen 16 auch eine Jugendfeuerwehr hat. Nur Heek ist noch ohne.

Neben dem stellv. Kreisbrandmeister Thomas Deckers, waren auch die stellv. Landrätin Silke Sommers, Bürgermeister Rudi Geukes, Ordnungsamtsleiter Frank Schaffeld, Stadtbrandmeister Markus Berning und der Kreisjugendfeuerwehrwart Ralf Gottlob anwesend. Zudem hatten sich insgesamt mehr als 80 Nachwuchsfeuerwehrleute eingefunden.

Gruppenbild_titel_720

Das gibt es sonst fast nirgendwo auf der Welt

Ralf Gottlob begrüßte zunächst die Gäste und bat diese dann um ein Grußwort. Übereinstimmend wiesen Thomas Deckers, Silke Sommers und Rudi Geukes darauf hin, welchen hohen Stellenwert die Jugendfeuerwehren haben. Daraus resultiert der Nachwuchs für die einzelnen Löschzüge. Dies machte auch Stadtbrandmeister Markus Berning deutlich. Nur zwei Mitglieder des Werther Löschzuges entstammen nicht der Jugendfeuerwehr, sondern sind als Quereinsteiger dazugekommen. Bürgermeister Geukes wies außerdem darauf hin, dass die Jugendfeuerwehr in Isselburg, die in den Löschzügen Isselburg und Werth beheimatet ist, nun fast auf den Tag genau seit 40 Jahre besteht. „Das ist schon eine tolle Leistung“.

Dies fand auch der stellv. Kreisbrandmeister Thomas Deckers. Er erklärte, dass das deutsche Gefahrenabwehrsystem aus ca. 2/3 ehrenamtlich Tätiger besteht. „Es gibt weltweit nicht viel Staaten, in denen das so ist“. Und Deckers nannte zum besseren Verständnis noch einige Zahlen. So sind in Nordrhein-Westfalen rund 21.000 Mädchen und Jungen Mitglied in einer Jugendfeuerwehr. Deutschlandweit sind es sogar 245.000. In einer besonderen Umfrage bei den einzelnen Jugendfeuerwehren kam raus, dass von den insgesamt 16 Nachwuchswehren im Kreis 15 keine Nachwuchssorgen haben. Insgesamt, Stand 31.12.2015, hatten die 16 Jugendfeuerwehren 435 Mitglieder. Davon 63 Mädchen. Ein erfreulicher Wert.

Wie bei jeder Mitgliederversammlung wurde auch hier der Kassenbericht verlesen. Der Kassenprüfer konnte eine einwandfreie Buchführung bescheinigen und empfahl die Entlastung des gesamten Vorstandes. Die wurde einstimmig gewährt.

wahl_bericht_400Bei den Wahlen gab es auch einen Bewerber aus Isselburg

Gewählt werden musste auch. Bei der Wahl des Kreisjugendsprechers blieb es unverändert. Leon Pleuger wurde wiedergewählt. Bei der Wahl zu dessen Stellvertreter gab es insgesamt fünf Berwerber, darunter ein Mädchen und mit Niklas Hetkamp auch einen aus Isselburg. Die Wahl fiel letztendlich auf Mark Höing aus Südlohn.

Ehrung für besonderes Engagement

Und es gab auch eine Ehrung für ein besonders großes Engagement im Bereich der Förderung der Jugendfeuerwehren. Mit der Ehrennadel in Bronze wurde Matthias Hungerkamp aus Rhede ausgezeichnet.

Termine über Termine

Abschließend wurden die Termine für 2016 erörtert. Diverse Übungen und Lehrgänge stehen ebenso auf der Agenda, wie Tagungen, Bezirkstreffen und Aktionstage. Der nächste Kreisjugendfeuerwehrtag findet am 2. April 2017 in Reken statt.

Schreibe einen Kommentar