Ein Schwerverletzter bei ungewöhnlichem Unfall

 

Bei einem etwas ungewöhnlicher Unfall am vergangenen Mittwoch wurde in einer Autowaschanlage in Bocholt ein 39-jähriger Mann aus Isselburg schwer verletzt.

Nach dem Stand der bisherigen Ermittlungen beabsichtigte der 39-Jährige nach dem Ende des Waschens die Antenne wieder auf sein Autodach zu schrauben. Dazu stieg er aus seinem noch in der Waschhalle stehenden Pkw aus, ging zum Heck seines Autos und schraubte die Antenne wieder an.

In diesem Augenblick fuhr ein 55-jähriger Mann aus Bocholt mit seinem Pkw in die Waschstraße. Er war in dem Glauben, dass der vor ihm befindliche Pkw unmittelbar die Waschstraße verlassen würde. Als er bemerkte, dass der 39-Jährige noch hinter seinem Pkw stand, bremste er nach seinen Angaben sofort seinen Pkw ab. Dieser rutschte jedoch weiter. Der 39-Jährige wurde zwischen seinem und dem nachfolgenden Auto des 55-Jährigen eingeklemmt und schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 6.500 Euro.



Schreibe einen Kommentar