Das “Grand Malheur” sorgte für viel Heiterkeit

Am vergangenen Wochenende präsentierten die Anholter Grenzlandlaienspieler an zwei Abenden ihr diesjähriges Theaterstück. Dabei ging es um (unerfüllte) Liebe, Intrigen und ältere Herrschaften, die sich scheinbar im zweiten Frühling befanden. Beide Veranstaltungen in der Anholter Mehrzweckhalle waren schon im Vorfeld ausverkauft.

Das Ganze spielt in einem Wellnesshotel der Extraklasse. Hier werden die Gäste verwöhnt und rundum betreut. Das gilt vor allem für die älteren Damen Eva Hausmann (Brigitte Straatmann) und Klara Müller (Edith Renting-Kolberg) Dafür steht die Empfangsdame Jenny Starke (Britta Gebbing) ebenso, wie Masseur Georg (Frank Konnik) und Visagist Jean Pierre (Manfred Juttner). Derweil macht sich die ständig schrubbende Putzfrau Elli Taler (Linda Gebbing) so ihre eigenen Gedanken über die Gäste. "Futtern und baden, futtern und massieren, futtern und fremdgehen, dass ist doch der anstrengende Tag der Gäste"

Die Liebe von Empfangsdame Jenny zu Masseur Georg steht unter einem schlechten Stern
Die Liebe von Empfangsdame Jenny zu Masseur Georg steht unter einem schlechten Stern

Hausmeisterin Hanni (Irene Eiting) lässt sich allerdings durch den Trubel nicht aus der Ruhe bringen. Für sie ist die Einhaltung der Pausen oberste Hausmeisterinnenpflicht. Und dann ist da noch der Vater (Alfons Eising) von Controlerin Sabine (Michaele Homölle-Strube). Der macht seiner Tochter das Leben schwer. Eine Poolparty mit seinen Freunden und die Plünderung des Champagnervorrates treiben Sabine an den Rand des Nervenzusammenbruchs.

Grand Malheur_39_kleinDabei schreckt er auch nicht davor zurück, sich den Badeanzug von der alten Dame Klara anzueignen und mit diesem auf der Bühne zu erscheinen. Das dieses Outfit bei den Besuchern zu leichten Kreischanfällen führte, lässt sich nachvollziehen. Und hierzu gehörte auch der eine oder andere Texthänger, der beispielsweise von Conny Berger, die als Brigitte Bollon glänzte, so elegant überspielt wurde, dass sie dafür vom Publikum Szenenapplaus erhielt. Für den sympatischen und leicht aufgedrehten Visagist Jean Pierre ist die ganze Sache eben das "Grande Malheur". Er hat das Problem, dass er den Masseur Georg überaus attraktiv findet. Der findet aber scheinbar auch Damen ganz nett, denn für die Empfangsdame Jenny Starke ist der Masseur ebenfalls ein "Sahneschnittchen".

Derweil baggert Hotelchef Dr. Klaus Kowalski (Johannes Wiesmann) ziemlich massiv und handgreiflich bei den weiblichen Angestellten um körperliche Nähe. Und zwischendurch sorgt er noch dafür, dass so mancher Euroschein nicht in die Hotelkasse, sondern in seine eigene Tasche wandert.

Welche Liebe nun von wem erwidert wird, soll hier nicht verraten werden, denn schließlich gibt es noch zwei Vorstellungen am 11. und 12. April im PZ der Verbundschule. Da bei den beiden Vorstellungen in Anholt bereits alle Karten im Vorverkauf weggegangen sind, sollten sich Interessenten für die Vorstellungen in Isselburg schon jetzt die Karten besorgen.

Darsteller und ihre Rollen:

Brigitte Straatmann Eva Hausmann
Edith Renting-Kolberg Klara Müller
Frank Konnik Masseur Georg
René Kantehm Thomas Müller
Johannes Wiesmann Dr. Klaus Kowalski
Irene Eiting Hausmeisterin Hanni
Linda Gebbing Elli Taler
Britta Gebbing Jenny Starke
Manfred Juttner Jean Pierre
Michaele Homölle-Strube Sabine
Alfons Eising Vater von Sabine
Walter Ortler Martin Brand
Conny Berger  Brigitte Bollon
Clemens van Hal Statist
Doris Bruns (Regie) und Gertrud Ortler (Souffleuse)

Fotos gibt es in der Fotogalerie zu sehen.

Fotos: Frithjof Nowakewitz



Schreibe einen Kommentar