Am gestrigen Mittwoch kam es gegen 10:30 Uhr in Bocholt zu einem Verkehrsunfall, an dem auch ein Autofahrer aus Isselburg beteiligt war. Zu dem Hergang des Unfalls machen die Beteiligten widersprüchliche Angaben.

Symbolfoto
Symbolfoto

Beteiligt war neben dem 33-jährigen Mann aus Isselburg noch ein 46-Jähriger aus Bocholt. Während der Bocholter die Dinxperloer Straße befuhr und an der "Hungerkamp-Kreuzung" geradeaus weiter auf die Meckenemstraße fahren wollte, kam der Isselburger vom Westend und wollte nach links auf die Dinxperloer Straße abbiegen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrer behaupten nun, bei Grün gefahren zu sein. Wie die Polizei mitteilt, ist ein technischer Defekt an der Ampelanlage auszuschließen. Einer der Fahrer sagt also die Unwahrheit.

Nach Angaben des 46-Jährigen seien nach ihm noch weitere Pkw-Fahrer abgebogen. Der 33-Jährige gab an, dass er am Unfallort von einem niederländischen Fahrzeugführer angesprochen worden sei, der gesehen habe, dass der 46-Jährige bei Rotlicht gefahren sei. Dieser Zeuge, ein Opel-Fahrer, hat jedoch seine Personalien nicht hinterlassen. Bei dem Unfall wurde der Isselburger leicht verletzt. Insgesamt entstand nach Polizeiangaben ein Sachschaden von ca. 6000 Euro.

Zeugen, insbesondere dieser niederländische Pkw-Führer, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) in
Verbindung zu setzen.



Schreibe einen Kommentar