Ehrungen beim Löschzug Werth

 

"Im nächsten Jahr haben wir keine Ehrungen, deshalb können wir jetzt ein bisschen ausgiebiger feiern", erklärte Löschzugführer Christoph Blecking vom Löschzug Werth. Grund genug hatten die Mitglieder dafür. Gleich vier Feurwehrmänner wurden gestern für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Und Siegfried Sandow wurde nach der Vollendung des 60. Lebensjahr in die Ehrenabteilung verabschiedet.

Bürgermeister Rudi Geukes meinte zu Beginn, dass die Feuerwehr in den letzten Tagen, Wochen und Monaten immer wieder im Focus der Öffentlichkeit stand. Einerseits wegen der andauernden Diskussion um den Standort in Isselburg, andererseits aber vor allem deswegen, weil die Feuerwehrleute der drei Löschzüge gerade jetzt in dieser Zeit für ihre langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet werden konnten.

Einmal 25 und dreimal 35

Dazu gehörten gestern in Werth Volker Blecking, Horst Möller, Jürgen Hübers und Gerhard Hübers. Für seine 25-jährige Zugehörigkeit zum Löschzug Werth erhielt Volker Blecking das Feuerwehrehrenabzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen in Silber. Das Abzeichen in Gold erhielten Horst Möller, Jürgen Hübers und Gerhard Hübers für jeweils 35 Jahre Dienst im Löschzug Werth. Alle vier Geehrten erhielten zudem aus den Händen von Bürgermeister Geukes den "Gießer". Und der Bürgermeister machte deutlich, dass vor allem die Ehefrauen aller Feuerwehrleute ein wichtiger Baustein in der Tätigkeit der Wehrleute sind. "Ohne die Frauen geht es nicht", erklärte Geukes und überreichte ihnen einen Blumenstrauß. Dank und Anerkennung kam dann auch vom Stellv. Stadtbrandmeister Markus Berning, der die Glückwünsche in Abwesenheit von Jürgen Großkopf überbrachte.

Feuerwehrpensionär Siegried Sandow hat seine Handschrift hinterlassen

Nach den eigentlichen Ehrungen stand dann Siegfried Sandow im Mittelpunkt. Nach seiner 42-jährigen aktiven Dienstzeit im Löschzug wurde er wegen der Vollendung des 60. Lebensjahres in die Ehrenabteilung versetzt. Aber Sandow hat versprochen, im Hintergrund weiterhin dabei bleiben zu wollen. Und der "Pensionär" war nicht nur bei seinen Einsätzen aktiv. Mit der im  Aufenthaltsraum befindlichen Ehrentafel, den Bildern des St. Florian und des Feuerwehrwappens hat Sandow "seine eigene Handschrift hinterlassen". Löchzugführer Christoph Blecking sprach Sandwo hierfür seinen ausdrücklichen Dank aus. Ein Dank ging auch hier an Sindow´s Ehefrau Monika. Zum Ausklang des Abends feierten die rund 50 anwesenden Feuerwehrleute in gemütlicher Runde weiter.

Auf dem Foto von links: Markus Berning, Rudi Geukes, Volker Blecking, Dunja Blecking, Horst Möller, Bärbel Möller, Siegfried Sandow, Monika Sandow, Gerhard Hübers, Elke Hübers, Jürgen Hübers, Brigitte Hübers und Christoph Blecking (Foto: Frithjof Nowakewitz)



Schreibe einen Kommentar