Acht Mädels und ein Schrottauto

Manchmal sind Ideen so verrückt, dass man sie einfach in die Tat umsetzen muss. Das haben sich acht Mädels vom Trecker-Treck-Team Paus aus Anholt auch gedacht. Mal einmal mit einem rollenden Schrotthaufen den Jungs zeigen, was so ein richtiges Cross-Team ist. Das Ganze fand am 20. und 21. September am Kerwasserwunderland in Kalkar statt. 

Das Siegerteam rund um den perfekt hergerichteten Polo. Auf dem Foto fehlen Steffi Mrzo und Sandra Overkämping (Foto: Privat)
Das Siegerteam rund um den perfekt hergerichteten Polo. Auf dem Foto fehlen Steffi Mroz und Sandra Overkämping (Foto: Privat)

Ob das Ganze eine Schnappsidee, die nach reichlich Alkoholgenuss zustande kam, ist irgendwie nicht mehr nachvollziehbar.  Jedenfalls bastelteten Kerstin Clarendahl, Antje Hochgreef, Jaqueline Giesen, Sophie van Acken, Conny Möllenbeck, Silvia Giesen, Sandra Overkämping und Steffi Mroz vom Trecker-Team Paus rund fünf Wochen an einem alten VW-Polo rum. Scheiben, Scheinwerfer und Rücklichter wurden entfernt. Dafür erthielt der Polo stabile Gitter für die Fenster und natürlich eine farbenfrohe Lackierung. Und man achte drauf: Alles ohne männliche Hilfe!

Die acht Motorbienen starteten mit rund 120 anderen Teilnehmern in der Kategorie “Das originellste Auto”. Am vergangenen Samstag kam dann die Meldung, dass die Mädels tatsächlich gewonnen haben. Investiert hatten sie 150 Euro. Als Siegprämie gab es vom Veranstalter des Wettbewerbs 400 Euro. Das Geld wollen die acht jungen Damen demnächst bei einer zünftigen Party auf den Kopf hauen.

Schreibe einen Kommentar