Night Fever lieferte eine fantastische Show

IMG_6305_bearbeitet-1

“Welch ein toller Abend in Werth! The real Bee Gees hätten keine bessere Perfomance abliefern können. Daher Superstimmung. Wir empfehlen Euch auf jeden Fall weiter! Hoffentlich kommt Ihr noch einmal in unsere Gegend”, schreibt ein Besucher des Night-Fever-Konzerts am vergangenen Samstag in Werth. Und es gibt viele solcher Einträge im Gästebuch der Band.

IMG_6361_bearbeitet-1_bericht2IMG_6400_bearbeitet-1_bericht3Rund 450 Besucher erlebten am Samstag in der Werther Stadthalle einen Abend der Superlative, der von der Gaststätte “Zum Pitt” aus Suderwick, dem Kulturring der Stadt Isselburg, sowie von Isselburg-live präsentiert wurde. Bühne und Lichttechnik waren das, was man bestenfalls auf den richtig großen Showbühnen sieht.  Allein beim Betreten der Halle kam dem einen oder anderen Besucher ein staunendes “Wow” über die Lippen. Verantwortlich hierfür waren die Firmen IBS Showtechnik und Call-Us Entertainment.

IMG_6318_bearbeitet-1-bericht1Aber dafür, dass der Abend nicht nur ein Augen- sondern auch ein Ohrenschmaus wurde, sorgten Michael Zay, Franco Leon und Uwe Haselsteiner. Sie, und Drummer Cay Rüdiger, Gittarrist Helmut Scholz, sowie Bassist Frank Landes sind “Night Fever”. Die sechs Vollblutmusiker sorgten bei ihrem Dreimal-Vierzig-Minuten-Konzert dafür, dass das Publikum den Begriff Begeisterung neu kreierte. Die Band brauchte keine fünf Minuten, um die Besucher zum Klatschen, Singen und Tanzen zu animieren. Und die kamen beileibe nicht nur aus Isselburg oder der näheren Umgebung. Die Autokennzeichen auf dem Parkplatz zeugten davon, dass viele Besucher aus dem Ruhrgebiet, dem Kölner- und Stuttgarter Raum, der benachbarten Niederlande und sogar aus der Schweiz kamen.

Die Frontmänner Zay (Barry Gibb), Leon (Robin Gibb) und Haselsteiner (Maurice Gibb) zelebrierten die Bee-Gees-Legenden derart authentisch, dass selbst eingefleischte Fans keinen Unterschied zu den Originalen feststellen konnten. Die Bee Gees haben im Laufe der Jahre auch Titel für andere Künstler, wie etwa für Barbara Streisand, Donna Warwick oder auch für Diana Ross geschrieben. Einige Titel davon präsentierte die Gastsängerin Katrin Lenz. Sie sorgte bei den Besuchern mit ihrer glasklaren Stimme für Begeisterungsstürme.

Nicht umsonst gelten Night Fever wohl als eine der weltbesten Bee-Gees-Tributebands. Und die Band kann nicht nur die Titel der Gibb-Brüder. Ihr selbst komponierter Titel “Lost Paradies” ist schlichtweg ein Ohrwurm. Für die meisten Besucher war klar, dass der Konzertabend viel zu schnell vorbei war. Und dieses Fazit zogen auch die Musiker. “Der Abend mit diesem tollen Publikum war einfach fantastisch”, meinte Franco Leon. Und der Ausspruch “Wir kommen gerne wieder” war keine flache Plattitüde, sondern ehrlich gemeint. Viele weitere begeisterte Einträge bei Facebook und auf der Website der Band zeigen, dass auch die Besucher des Konzerts diesen Wunsch unterstützen. Fotos vom Samstag gibt es in der Fotogalerie

Von links:
Von links: Uwe Haselsteiner, IL-Fotgrafin Jenny Heidelmann,  Michael Zay, Franco Leon

Die Besucher, die am Samstag einen für Isselburger Verhältnisse wohl einmaligen Abend erlebten, werden ab sofort sicherlich Fan der Band Night Fever sein. Diejenigen, die nicht dabei waren, haben definitiv eine Show verpasst, die es hier so schnell in der Form nicht mehr geben wird.

Isselburg-live und Pitt-Wirt Manfred Britzius arbeiten derzeit, was Veranstaltungen in der Stadthalle betrifft, an dem Programm für 2015. Ideen sind einige da, spruchreif ist allerdings noch nichts. Informationen hierzu gibt es auch unter der Pitt-Event-Seite

Die nächste Veranstaltung in der Stadthalle ist am 7. Dezember. Beim Winterzauber werden dann Susan Albers, die Gruppe Wind, Michel van Dam und noch viele andere Künstler auf der Bühne stehen. Tickets dazu gibt es beim Pitt in Suderwick, beim BBV in Bocholt und auch bei Martins Schatzkiste in Anholt. 

Schreibe einen Kommentar