DRK ehrt den 10.000sten Blutspender

Der DRK-Ortsverein Isselburg e.V. konnte am 10. Dezember in Werth den 10.000 Blutspender begrüßen. Keiner der am Dienstag zum Blutspenden erschienenen Menschen wusste, wer das Jubiläum erreichen würde.

Heinrich Schmeink (links) erhält von Franz Brömmling einen Blumenstrauß (Foto: Privat)
Heinrich Schmeink (links) erhält von Franz Brömmling einen Blumenstrauß (Foto: Privat)

Erst nachdem sich der bis dahin von seinem Glück nichts wissende Hermann Schmeink aus Liedern zum Stärken in der Cafeteria eingefunden hatte, wurde er von Franz Brömmling, dem 2. Vorsitzenden des DRK-OV Isselburg und zugleich Blutspendebeauftragten, geehrt. Brömmling hob in seiner kurzen Ansprache die Bedeutung der Blutspende für das Gesundheitswesen hervor. Jeder Blutspende rettet mit seiner Spende das Leben anderer Menschen, seien es kranke oder verletzte Hilfsbedürftige. Heinrich Schmeink war sichtlich überrascht, dass ausgerechnet er der Mensch ist, der die 10.000 Blutspende in Werth abgegeben hat. Der 61 Jahre alte Schreinermeister freute sich über den üppigen Blumenstrauß, den Franz Brömmling ihm überreichte. Der Liederner geht häufig in Werth spenden. Insgesamt war es seine 47. Spende. Seit ungefähr seinem 20. Lebensjahr spendet Schmeink Blut, weil er gerne anderen helfen möchte und Blut ein sehr knappes Gut sei. Das DRK gratuliert Heinrich Schmeink zu diesem besonderen Jubiläum, die Ehrung ist allerdings eine Wertschätzung aller Blutspender.

Schreibe einen Kommentar