Schlümpfe gründen Karnevalclub

Karnevalistisch angehaucht war Jürgen Neuhaus aus Anholt ja schon eigentlich immer. Das gilt auch für seine Frau Andrea. Seit die beiden vor zwei Jahren das Kolpingsprinzenpaar bildeten, hat sich dieser Bazillus allerdings scheinbar noch verstärkt. Wie sonst kommt man auf die Idee, einen Karnvealclub zu gründen.

akc_bericht

Der 6. Oktober 2013 wird in die Geschichte des 1. Karneval-Club-Anholt e.V. eingehen. Denn dass ist das Gründungsdatum. Die Anholter Jecken waren im vergangenen Jahr schon als Schlümpfe beim Isselburger Karneval sehr präsent. Das sollte auch in dieser Session auch wieder so sein. Deshalb traf man sich am 6. Oktober, um über das Sessionsprogramm zu beraten. Vom Vorhaben der beiden Neuhaus-Jecken ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand etwas. Erst zum Ende der Versammlung ließ Jürgen Neuhaus die Katze aus dem Sack. “Ich hab da noch ne Kleinigkeit. Sollen wir nicht einen eigenen Karnevalclub gründen”? Nach einer kurzen Pause, die so in etwa fünf Sekunden dauerte, stimmten alle Anwesenden mit großem Hallo zu. Freilich hatte Oberschlumpf Jürgen schon alles vorbereitet. So fand die Gründungsversammlung mit den Vorstandswahlen noch am gleichen Abend statt. Der erste Anholter Karnvalclub war geboren.

Jürgen Neuhaus ist der Vorsitzende des neu gegründeten Karnevalclub
Jürgen Neuhaus ist der Vorsitzende des neu gegründeten Karnevalclub

Zum Vorsitz des Vereins wurde Jürgen Neuhaus gewählt. Sein Stellvertreter als zweiter Vorsitzender ist Sascha Oudemaat. Für die Verwaltung der Finanzen ist Gabriele Franke als Schatzmeisterin zuständig.  Dann gibt es noch einen Kamellenmeister (Jürgen Franke) und einen Wagenbaumeister (Tim Wessels). Und damit ist dann auch klar, dass die  Anholter Jecken mit einem eigenen Wagen am Isselburger Rosenmontagsszug teilnehmen. Wobei der Begriff Anholter Jecken eigentlich nicht ganz richtig ist. Denn unter den zwölf Gründungsmitglieder sind auch einige aus Bocholt und Rhede. Übrigens haben sie auch schon eine eigene Vereinshymne. Wie anders, als  “Karneval ist Nr. 1” sollte sie auch heißen.

-Anzeige-
-Anzeige-

Heute, wann auch sonst, als am 11.11., fand, bzw. findet die Gründungsparty statt. Jürgen und Andrea Neuhaus hatten das Carport ausgeräumt, ein Zelt davor gebaut, Stehtische reingestellt, Currywurst und Käsesuppe angerichtet und für die richtige Musik gesorgt. Da stand einer zünftigen Fete mit Bier, Wein, Weib und Gesang nichts mehr im Weg. Mit dabei war auch eine dreiköpfige Abordnung des Kolping-Elferrates.

Jürgen Neuhaus betonte, dass man keine Gegenveranstaltungen plane, sondern, ganz im Gegenteil, mit den Kolpingkarnevalisten zusammenarbeiten möchte, um sich gegenseitig zu ergänzen. Deshalb werden sie auch bei der MGV-Sitzung in Anholt und auf der großen Sitzung am 15. Februar in Herzebocholt dabei sein. Auch mit den umliegenden Karnevalsvereinen möchte man in engeren Kontakt treten. Mitglied kann jeder werden, der sich zum karnevalistischen Treiben bekennt.

Schreibe einen Kommentar