Erst Mofa-Fahrer umgefahren und dann abgehauen

Ziemlich schäbig hat sich in der vergangenen Nacht ein Autofahrer verhalten, der erst einen 32-jährigen Mofa-Fahrer aus Isselburg angefahren hat und sich dann von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr der PKW-Fahrer gegen 23:30 Uhr die Suderwicker Straße mit der Absicht in die Schüttensteiner Straße Richtung Werth einzubiegen. Gleichzeitig befuhr der Isselburger Mofa-Fahrer die Schüttensteiner Straße in Richtung Isselburg. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß, bei dem der Isselburger stürzte und sich leicht verletzt wurde. Der Autofahrer hielt kurz an, setzte dann aber seine Fahrt in Richtung Werth fort, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Wer sachdienliche Hinwese geben kann, sollte sich an die Polizei in Bocholt unter 02871-2990 wenden.



Schreibe einen Kommentar