Zwei Frauen teilen sich einen Pokal

Seit dem Rücktritt des 1. Vorsitzenden Johannes Messing leitete Daniel Daniels kommissarisch als 2. Vorsitzender die Geschicke des Anholter Grenzlandtambourcorps. Bei der gestrigen Mitgliederversammlung wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt, Marina Strauch ist als 2. Vorsitzende seine Stellvertreterin. Geschäftsführer bleibt Daniel Willing.

Von links: Daniel Willing, Luisa Hesseling, Marina Duesing, Daniel Daniels

Einen besonderen Tagesordnungspunkt beinhaltet die Jahreshauptversammlung des Tambourcorps in jedem Jahr. Dann steht die Bekanntgabe über den Spielmann oder die Spielfrau des Jahres an. Gestern gab es, soweit bekannt, ein Novum. Es wurden nämlich gleich zwei Mädels zur Spielfrau des Jahres gekürt. Mit Luisa Hesseling und Marina Duesing sind es zwei Spielerinnen, die durch besonderen Übungsfleiß aufgefallen sind. Beide scheint es nur im Doppelpack zu geben, denn sie sind immer gemeinsam bei den Übungsabenden, bei den Auftritten und sind immer dabei, wenn sonst etwas im Vereinsleben zu erledigen ist. “Die Beiden sind immer da und glänzen wirklich durch außergewöhnliches Engagement”, erklärte Geschäftsführer Daniel Willing.

Derzeit hat der Verein rund 50 aktive Mitglieder, die sich fast zur Hälfte auf den Spielmannszug und den Fanfarenzug aufteilen. Seit einigen Monaten gibt an den Übungsabenden Frank Hertog den Ton an. Zahlreiche Auftritte stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Los geht es schon am kommenden Samstag beim Kolping-Karneval in Herzebocholt. Auch der Karneval in Rhede gehört schon seit Jahren zu den festen Terminen. Weitere Termine sind die Jubiläumsfeier des Tambourcorps Lüttingen (Xanten), das Schützenfest in Dorsten, das Stiftungsfest in Suderwick, das 90-jährige Jubiläum des Tambourcorps Vehlingen und das Hansefest in Wesel. Selbstverständlich steht das eigene Stiftungsfest an den Pfingsttagen ganz oben auf der Prioritätenliste.

Schreibe einen Kommentar