Erlös des ökumenischen Gemeindefest wird brüderlich geteilt

Das ökumenische Gemeindefest in Isselburg am 2. September war, wie Pastor Klaus Winkel in einer Pressemitteilung schreibt, ein Fest der Begegnung vor dem Isselburger Rathaus. “Ein herzliches Dankschön”, so Winkel, “gilt den vielen Menschen, die sich eingebracht haben und bei schönem Wetter und guter Stimmung zum Gelingen des Festes beigetragen haben”.

Der Erlös von 1.400 Euro wird zwischen den beiden Gemeinden aufgeteilt. Die evangelische Kirchengemeinde verwendet die 700 Euro für die Anschaffung neuer Gesangbücher, denn die jetzigen sind schon in die Jahre gekommen. Die Pfarrgemeinde St. Bartholomäus legt mit den 700 Euro einen Grundstock für die Partnerschaft mit Nigeria und Pfarrer Donatus, der am 27. September den Flieger in Richtung Heimat bestiegen hat. Der Seelsorgerat hat sich zur Aufgabe gemacht, diese Partnerschaft auf den Weg zu bringen.

Schreibe einen Kommentar