Die Kevelaer-Pilger sind zurück

Zahlreiche Freunde und Familienangehörige erwarteten die Rückkehrer am Volksbankkreisel

Mit etwas Verspätung, so kurz vor 20 Uhr waren die Kevelaer-Fußpilger wieder in Isselburg. Am Volksbankkreisel wurden sie von Pastor Klaus Winkel, von den Messdienern und natürlich von Freunden, Bekannten und der Familie in Empfang genommen. Anschließend zogen alle gemeinsam zur St. Bartholomäus-Kirche zur Abschlussmesse.

Wie Ludger Heßling vom Leiterteam erklärte, verlief alles gut und harmonisch. Gesundheitliche Ausfälle gab es nicht. Auch mit der Verpflegung an den einzelnen Haltepunkten hat alles funktioniert. Erstmals wurde jetzt die 100-Teilnehmer-Grenze überschritten. Ungefähr die Hälfte davon, genau 47, übernachtete in Kevelaer in verschiedenen Hotels. Die anderen Teilnehmer fuhren ließen sich am Samstag Abend nach Hause fahren und am heutigen Sonntag Morgen wieder hinbringen. Am Samstag Abend verbrachten die Teilnehmer in den jeweiligen Hotels einen gemütlichen Abend, bevor es relativ früh ins Bett ging. “Wir waren alle ziemlich müde”, erklärte Ludger Heßling.

[nggallery id=156]

Schreibe einen Kommentar