Anholter Bouleplatz wird als Müllkippe missbraucht

Pappschachteln einer Pizzeria, leere Getränkedosen und zerschlagene Weinflaschen. Das sind die Hinterlassenschaften jugendlicher Nachtschwärmer, die die Bänke am Anholter Boulplatz als Treffpunkt nutzen.

Mehrmals wöchentlich geht Franz-Josef Ditters, bewaffnet mit Besen, Schaufel und Eimer, zum Boulplatz, um den hinterlassen Unrat zu beseitigen. Ditters selbst ist Mitglied im Anholter Boulclub und ärgert sich maßlos darüber, dass der schön gelegene Platz als Müllkippe missbraucht wird. Er fragt sich halt, was in den Köpfen der Jugendlichen vorgeht, die ihren Müll dort liegen lassen und damit den Platz ziemlich verschandeln. Die Antwort scheint einfach: Sie denken wahrscheinlich überhaupt nicht. Anders kann man so ein Verhalten wohl auch nicht erklären. "Die Jugendlichen können doch den Platz nutzen, um sich zu treffen. Sie sollen halt nur ihren Müll wieder mitnehmen und ihn nicht einfach liegen lassen", erklärte Ditters.



Schreibe einen Kommentar