Aus dem Duo wird ein Trio

Hermann Kamps gilt noch immer als der Organisator der jährlichen Fußwallfahrt nach Kevelar. Die langjährigen Teilnehmer – und davon gibt es viele – können sich eigentlich den Fußmarsch ohne Kamps kaum vorstellen. Aus Alters- und Gesundheitsgründen hat er jedoch die Organisation in andere Hände übergeben. 

Ludger Heßling, Angela Zimmermann und Michael Hackfort (von links) organisieren gemeinsam die Fußwallfahrt nach Kevelaer

Neben Angela Angela Zimmermann, die in diesem Jahr bereits zum 39. Mal mitläuft, sind nun Ludger Heßling (15 Mal) und Michael Hackfort (10 Mal) mit im Organisationsboot. Zimmermann, die gemeinsam mit Hermann Kamps seit vielen Jahren die Fußwallfahrt organisiert hat, war und ist für die Finanzen, die Beschaffung der Kerzen und die Betreuung der Jubilare  zuständig. Den Aufgabenbereich von Kamps haben nun Michael Hackfort und Ludger Heßling übernommen. Allein die Tatsache, dass  zwei Personen das übernehmen, was Hermann Kamps allein gemacht hat, zeigt, welch immense Aufgabe die gesamte Organisation ist. Hackfort ist für die Hotelbuchung, die Erstellung der Teilnehmerliste und Entgegennahme der Anmeldungen zuständig. Ludger Heßling ist für das organisatorische während des Fußmarsches verantwortlich. Das Bunkern der Getränke für unterwegs, die Buchung der Fähre für den Hin- und Rücklweg sind sein Aufgabengebiet. Und auch dafür, dass während der “Boxenstopps” in den entsprechenden gastronomischen Betrieben Kaffee und Kuchen bereit stehen, ist Heßling zuständig.

Insgesamt haben sich bereits knapp 70 Teilnehmer angemeldet, von denen nach jetzigem Stand 47 auch in Kevelaer übernachten. Zu den jüngsten Teilnehmern gehören mit 10 Jahren Aaron Hackfort und Lena Maria Kohl. Beide sind aber keine Neulinge. Der junge Mann ist bereits zum vierten Mal dabei. Lena Maria hatte ihre Premiere im vergangenen Jahr und macht jetzt zum zweiten Mal mit. Mit fast 70 Jahren ist Josef Bonnes der älteste Teilnehmer.

Hier der genaue Zeitplan

Freitag, 7. September

19:00 – 19:30  Uhr – Beladen des Anhängers mit den Reisetaschen der Kevelaerschläfer bei Paul Blümer, Dierteweg 35

Samstag, 8. September

03:45 Uhr – Reffen an der St. Bartholomäus-Kirche
03:55 Uhr – Gebet an der Muttergottes, Reisesegen
04:00 Uhr – Beginn der Wallfahrt
06:15 Uhr – Ankunft in Rees, Übersetzen mit der Fähre nach Niedermörmter
08:00 Uhr – Ankunft in Marienbaum (30 Min. Pause bei Kaffee u. Brötchen)
10:30 Uhr – Ankunft in Uedemerbruch (30 Min. Pause mit Getränke)
12:15 Uhr – Ankunft in Winnekendonk (30 Min. Pause bei Kaffee u. Kuchen)
14:00 Uhr – Einzug in Kevelaer
16:00 Uhr – Kreuzweg
17:00 Uhr – Pilgermesse mit den Chören aus Anholt und Isselburg
20:30 Uhr – Lichterprozession

Sonntag, 9. September

09:30 Uhr – Abschied vom Gnadenbild, Beginn des Rückweg
11:45 Uhr – Ankunft in Uedemberbruch (60 Min. Pause mit Suppe u. Getränke)
14:30 Uhr – Ankunft in Marienbaum (45 Min. Pause mit Kaffee u. Kuchen)
16:45 Uhr – Ankunft in Niedermörmter, Übersetzten mit der Fähre
18:00 Uhr – Ankufnt in Empel (45 Min. Pause mit Getränke)
19:45 Uhr – Ankunft bei Exo in Isselburg, Prozession mit Priester zur Kirche
20:00 Uhr – Schlusssegen in der Kirche

Das Pilgernachtreffen findet am Sonntag, dem 7. Oktober statt. Anmeldungen hierzu nimmt Ludger Heßling unter Telefon 02874-2308 entgegen.

Schreibe einen Kommentar