Neue kindgerechte Räume im St. Bartholomäus-Kindergarten

Singende und spielende Kinder bildeten gestern den Rahmen zur Einweihungsfeier der neuen Räumlichkeiten und des damit verbundenen Tag der offenen Tür im Kindergarten St. Bartholomäus in Isselburg. 

Max (im Vordergrund) und Melina probten im Ruheraum schon gleich mal aus, wie sich ein Mittagsschläfchen im neuen Ruheraum anfühlen könnte

Mit einem auf die Kinder abgestimmter kleiner Gottesdienst begann die Einweihungsfeier im Garten des Elisabethauses. Hierzu trugen im wesentlichen die Kinder einen großen Teil bei. Pastor Klaus Winkel hatte sichtlich Vergnügen daran, die Kinder mit einzubinden. Aber auch die Eltern und Großeltern, die Besucher und die Kita-Angestellten machten fleißig mit. Zu den Gästen gehörte auch Bürgermeister Rudi Geukes, der sich im Anschluss an die offizielle Feier die neu gestalteten Räume anschaute.

Die Leiterin des Kindergartens, Katharina Andrijevic, dankte bei ihrer Ansprache all denjenigen, die zur Fertigstellung beigetragen haben. Aber sie wies auch auf die vielen Schwierigkeiten hin, die es während der Bauphase gegeben hatte. “Baulärm, Stromausfall, Land unter durch Dauerregen, klemmende Türen, Räume ein- und ausräumen, die Frage wohin mit den Sachen, durch Farbe verschmierte Kleidung und noch vieles mehr. „Jeder Tag war ein neues buntes Abenteuer und das über Monate.“

Im Anschluss an den offiziellen Teil nutzten die Besucher die Möglichkeit, die neu geschaffenen Räume zu bestaunen. Auch die Kinder nahmen “ihre” Räume in Beschlag. Hierzu gehörten auch Max und Melina, die es sich im Ruheraum gemütlich machten. In der Cafeteria, die im Keller des Elsiabethhauses eingerichtet war, gab es die Gelegenheit, bei einer Vielzahl selbst gebackener Kuchen und leckerem Kaffee ins Gespräch zu kommen.

Durch den Umbau und die Erweiterung ist der Kindergarten nun in der Lage, auch den Erfordernissen für die U3-Betreuung gerecht zu werden, die im August beginnt.

Schreibe einen Kommentar