Jürgen Großkopf seit 35 Jahren bei der Feuerwehr

Bürgermeister Rudi Geukes überreicht Jürgen Großkopf das goldene Ehrenabzeichen.

“Er hat es verdient, geehrt zu werden”, erklärte der Stellv. Wehrleiter Markus Berning in seiner kurzen Ansprache anlässlich des 35-jährigen Dienstjubiläum von Stadtbrandmeister Jürgen Großkopf. “Wer 365 Tage im Jahr und 24 Stunden täglich für die Feuerwehr da ist, leistet nichts besonderes, sondern etwas außergewöhnliches”, würdigte Berning das zeitintensive Engagement von Großkopf.

Im Gerätehaus des Löschzuges Anholt wurde heute Jürgen Großkopf für seine 35-jährige Dienstzeit bei der Feuerwehr geehrt. Bürgermeister Rudi Geukes und Ordnungsamtsleiter Frank Schaffeld überbrachten die Grüße von Rat und Verwaltung. Der Stellvertretende Stadtbrandmeister Markus Berning gratulierte im Namen aller Feuerwehrkameraden.

Der auf seinen 55. Geburtstag zusteuernde Jürgen Großkopf begann seine Karriere 1976 als Feuerwehrmannanwärter. Zahlreiche Lehrgänge und Leistungsnachweise belegen, das für Jürgen Großkopf die Tätigkeit bei der Feuerwehr nicht einfach nur ein Job ist. “In der Karteikarte beweisen die zahlreichen Feuerwehrleistungsabzeichen, dass du deine Arbeit vorbildlich erledigt hast, erklärte Bürgermeister Rudi Geukes in seiner Laudatio. Geukes vergaß hierbei nicht zu erwähnen, dass auch die Ehefrau Michaela Großkopf einen großen Anteil am Engagement ihres Mannes hat. “Ohne Unterstützung der Partnerin wäre es äußerst schwierig, solch einen Zeitaufwand zu betreiben”.

Einen besonderen Dank richtete auch Ordnungsamtsleiter Frank Schaffeld an den Jubilar. Für ihn war wichtig, dass die Zusammenarbeit grundsätzlich immer eine der kurzen Wege gewesen ist und auch immer auf sehr freundschaftlicher Basis stattgefunden hat.

Der Stadtbrandmeister, der im beruflichen Leben als Industriemeister “auf der Hütte” arbeitet, dankte allen Gratulanten. Er bekräftigte, dass ihm 99% der bisherigen 35 Jahre sehr viel Spaß gemacht haben und dass die Jahre eigentlich auch nicht schwierig waren. Der heutige Tag wird ihm sicherlich als einer der angenehmsten in Erinnerung bleiben. Das nach dem offiziellen Teil noch ein wenig gefeiert wurde, versteht sich von selbst.

Schreibe einen Kommentar