Playback-Show bei Westfalia war ein voller Erfolg

Nach einem Jahr Pause fand am gestrigen Sonntag wieder eine Mini-Playback-Show in der Anholter Mehrzweckhalle statt. Die Planer der Westfalia hatten im Vorfeld alles getan, damit das Event wieder ein Erfolg wird.

Und die große Westfalia-Familie wollte augenscheinlich dabei sein, als die insgesamt 14 Vorführungen präsentiert wurden. Jedenfalls war die Mehrzweckhalle “proppevoll”. Aufgeteilt in sieben Vorführungen vom sportlichen Nachwuchs und sieben von den Erwachsenen, war das Ganze ein insgesamt vier stündiges Spektakel, wobei Moderator Berty Hesseling überaus professionell durch die Veranstaltung führte. Als Juroren fungierten die beiden Bürgermeisterkandidaten Rudi Geukes und Olaf Roßmüller, sowie Martina Geukes, die als “Cindy aus Marzahn” erschien. Und auch das Kolping-Prinzenpaar aus Isselburg, sowie ein Teil des Elferrates, traf im Verlaufe der Veranstaltung ein.

Während alle kleinen Nachwuchssportler für ihre Aufführungen augenscheinlich sehr viel geübt hatten, war das nicht bei allen Erwachsenen so. Wie kann man sich bei einem AC/DC-Medley auch präsentieren, wenn die Musik vom Band kommt und man den Text nicht kennt. Man tobt wie ein Irrwisch über die Bühne, was man wohl der echten Gruppe so abgeschaut hat. Künstlerisch wertvoll war es sicher nicht. Dies galt gleichermaßen auch für ein Modern-Talking-Medley, aber die Zuschauer hatten ihren Spaß daran.

Das war bei beim Vorsitzenden Ulrich Borkes und dem Vize Stefan Schweers ganz anders. Beide hatten sich keine einfache Nummer ausgesucht. Als Marianne & Michael präsentierten sie tänzerisch die Lichtensteiner Polka. Damit errangen sie auch den dritten Platz bei den Erwachsenen. Zweiter wurde die zweite Mannschaft mit einer Präsentation von John Travolta und  Olivia Newton-John (You´r the one that I want). Den verdienten Sieg errangen die Sun Soccers, die mit einer Darbietung von Dschingis Khan (Moskau) brillierten. Hier steckte auch eine einstudierte Choreographie dahinter.

Bei den Kleinen waren die U-13 Mädchen die verdienten Siegerinnen. Mit “I will follow him” aus Sister Act begeisterten sie das Publikum. Die D-Jugend wurde mit “Zehn kleine Jägermeister” (Tote Hosen) zweiter, die C-Jugend belegte mit “Yeah 3x” von Christ Brown den dritten Platz.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die es ganz sicher wert ist, im kommenden Jahr wiederholt zu werden. Die Leute hatten ihren Spaß, die Theke war naturgemäß dicht umlagert und auch beim Pommes-Wagen kam keine Langeweile auf.

Alle Fotos von der Veranstaltung gibt es hier

Schreibe einen Kommentar