Isselburger Kinder grüßen von Ameland

Es ist kühl, aber sonnig. Das berichtet Thomas Hackfort, der derzeit als Betreuer mit 30 Isselburger Kindern, neun weiteren Betreuern, zwei Köchen und Pastor Klaus Winkel auf Ameland weilt. Untergebracht sind alle in einem Gruppenhaus in Nes.

Die ganze Gruppe bleibt dort bis Samstag. Die Tage bis dahin sind mit zahlreichen Aktivitäten ausgefüllt. So wurde heute das "Betreuer-Suchspiel" in der Stadt Nes gespielt. Für heute stand auch noch ein Strandbesuch auf dem Programm. Außerdem sind für die nächsten Tage noch schwimmen, einen Mini-Playback-Show und der Besuch des Leuchtturmes vorgesehen. Die gesamte Gruppe schickt Grüße an die Daheimgebliebenen.

Foto: Privat



Schreibe einen Kommentar