Einbrecher hatten schwer zu schleppen

Im wahrsten Sinne des Wortes schwere Beute machten Einbrecher, die in der Zeit zwischen Samstagmittag und Sonntagabend in die Räume einer Gießerei an der Minervastraße einbrachen.

Insgesamt 1000 kg Kupfer, 550 kg Zinn und 250 kg Molybdän, jeweils in Granulatform, erbeuteten die Einbrecher. Wie die Beute abtransportiert wurde, ist bislang unklar. Der Gesamtschaden wird mit 20.000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Kripo in Bocholt unter 02871-2990 entgegen



Schreibe einen Kommentar