Frühling in der Stadthalle

Das Wetter hatte sich gestern dem Thema angepasst. Denn zum Sonnenschein draußen, präsentierte das Isselburger Blasorchester in der Werther Stadthalle einen musikalischen Frühlingsstrauß.

Heinz Streuff, der Vorsitzende des Isselburger Blasorchesters, begrüßte zunächst die Ehrengäste, wie etwa Hans Biermann und Wolfgang Brinkmann, wie auch Bürgermeister Adolf Radstaak. Dann übergab Streuff das Mikrofon an die Moderatorin Julia Beusing-Terhorst, die durch das Programm führte. Den musikalischen Beginn machte das Vororchester unter der Leitung von Ralf Schmittkamp. Das Orchester entführte die Besucher musikalisch in den Bryce Canyon Nationalpark im Südwesten der USA. Die Bryce Canyon Ouvertüre von Jerry Williams beschreibt die wundervolle und abwechslungsreiche Landschaft mit eingängigen Themen und rhytmischen Variationen. Anschließend präsentierten die Nachwuchsmusiker aus der Easy Pop Suite die beiden Sätze Asia Rock und Reggae Ballad.

Das Jugenblasorchester begann seinen Teil unter der Leitung von Guido Schrader mit einem fetzigen Potpourri bekannter Nena-Hits. “Leuchtturm, Nur Geträumt und 99 Luftballons” waren nur einige der Ohrwürmer. Es folgten dann unter der Leitung von Martin Alofs Titel aus den Filmen “Fluch der Karibik” und “Aladdin” (und die Wunderlampe).

Das Blasorchester stand unter der Leitung von Wolbert Baars und begann seinen Part mit dem Stück “A festival prelude” von Alfred Reed. Hierbei handelt es sich um eine Auftragskomposition für das 25-jährige Jubiläum des Tri-State Music Festival in Enid/Oklahoma.

Wer kennt nicht die Abenteuer von Tom Sawyer, geschrieben von Mark Twain. Eine Hauptrolle spielten in Twains Erzählungen, neben Tom Sawyer auch Becky Thatcher und Indianer Joe. Franco Cesarini hat in seiner Tom Sawyer Suite die Abenteuer und ihre Protagonisten in Melodien verwandelt, die vom Blasorchester präsentiert wurden. Abschließend erfolgte die Ouvertuere Le Carneval Romain von Hector Berlioz. Als Zugabe gab es vom Blasorchester einen Strauß bunter TV-Melodien. So konnten die Besucher die Titelmusik der Lindenstraße, Herzblatt, Wetten dass, der Schwarzwaldklinik und viele mehr genießen.

Der langanhaltende Beifall und der Wunsch nach Zugaben belohnte die Mitglieder des Vororchesters, des Jugendblasorchester und des Blasorchester für ihre tolle Darbietung. Gerade das Jugendblasorchester und das Erwachsenenorchester haben eine sich ständig erweiternde Fangemeinde. Dies zeigt sich auch daran, dass die Werther Stadthalle bei den Konzerten immer gut besucht ist. Zum Ende des Konzertes wurden die Besucher um eine Spende gebeten, deren Erlös wieder einer Isselburger Einrichtung zu Gute kommen soll.

Schreibe einen Kommentar