Mega-Party-Wochenende im Festzelt an den Markthallen

Nach dem es einige Zeit so aussah, als ob es in Isselburg überhaupt kein Karnevalswochenende gibt, steht den Feierwütigen nun eine fünftägige Megaparty bevor. Wer die nötige Kondition hat, kann vom Altweiberdonnerstag bis zum Rosenmontag durchfeiern. Die Organisatoren Horst Lackermann und Festwirt Detlef Westerhoff haben dazu ein megageiles Programm auf die Beine gestellt.

Fünf-Tage-Mega-Party im Festzelt an den Markthallen (Archivfoto aus 2010)
Fünf-Tage-Mega-Party im Festzelt an den Markthallen (Archivfoto aus 2010)

Donnerstag, am 3. März startet um 18:11 Uhr die Altweiberparty. Alle Partygänger, die schon im letzten Jahr dabei waren, wissen, dass im Zelt mächtig die Post abgeht. Heiße Musik, kühle Getränke und ganz viele bunte Kostüme. Das ist Party vom Feinsten. Und das Schöne ist, dass nicht mal Eintritt verlangt wird.

Freitag kommen die Liebhaber vom House- und Elektrosound auf ihre Kosten. Gleich vier DJs werden dem Publikum einheizen. Mit Martin van Laak und Christian Tekaat legen zwei Lokalmatadoren auf, die durch Daniel Jay und Dennis P. aus Bocholt unterstützt werden. Eine House-Area, Clubfeeling und die vier DJs sorgen mit Sicherheit für die entsprechende Partylaune beim Publikum. Beginn ist 21:11 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 8 Euro.

Karnevalistischer Hüttenzauber – Der Eintritt ist frei

Am Karnevalssamstag gastiert eine echte Münchener Wies´n Band im Festzelt
Am Karnevalssamstag gastiert eine echte Münchener Wies´n Band im Festzelt

Vom Hörensagen soll es ja Leute geben, die für Karneval überhaupt nichts übrig haben. Viele davon nutzen das Wochenende sogar für einen Kurzurlaub, nur um den scheinbar allgegenwärtigen Narren zu entgehen. Das sollten die Karnevalsmuffel dieses mal nicht tun. Denn gerade für diese Spezies ist der Samstag reserviert. Mit “Jo Komeyer und seine Happy Bavarians” gastiert eine echte Münchener “Wies´n-Band” im Festzelt. Den Stellenwert der Musiker kann man daran erkennen, dass sie sich gerade auf Welttournee befinden. Derzeit gastieren sie in Vietnam. Da ist den beiden Orgaisatoren ein echter Sechser gelungen. Beide machen deutlich, dass es sich an dem Abend nicht um ein Oktoberfest handelt, sondern um eine Veranstaltung, die unter dem Titel “Karnevalistischer Hüttenzauber” Raum für alle Freunde des deftigen Feierns lässt. Hier soll erwähnt werden, dass Gruppen jeder Größe willkommen sind. Festwirt Detlef Westerhoff hat für diejenigen, die sich ganz unverbindlich für den Abend anmelden wollen, sogar eine eigene Mail-Adresse eingerichtet. Unter huettenzauberiss@aol.com werden Anmeldungen entgegen genommen. Wahrscheinlich will Detlef wissen, wie oft der LKW fahren muss, der die Getränke für den Abend anliefert. Die Sensation, neben den Musikern, ist freilich, dass auch an diesem Abend kein Eintritt erhoben wird. Neun Euro kostet es trotzdem, doch gibt es für diese Summe sechs Wertmarken, die man gleich wieder gegen Flüssiges eintauschen kann.

Sonntag ist einfach nur Party. Dann sorgt VGER für den richtigen Ton und Detlef hat genug Rum eingekauft, um eine zünftige “Capitan Morgan Party” zu starten. Auch hier kostet der Eintritt nichts, der Mindestverzehr liegt bei sechs Euro.

Und Montag? Da sind natürlich alle aufgefordert, beim Rosenmontagszug mitzumachen, oder am Straßenrand die Kamellen zu fangen. Danach geht es zum großen Finale ins Festzelt. Das Motto lautet dann “Rambazamba ohne Ende”.

Schreibe einen Kommentar