Weihnachtsbäume leuchten auch in Anholt

Einen Weihnachtsmarkt, wie ihn die Anholter seit Jahren kennen, wird es in diesem Jahr nicht geben. Wie berichtet, sah sich der Veranstalter des Weihnachtsmarktes, der Anholter Heimatverein, nicht mehr in der Lage, die Veranstaltung in der bisherigen Form zu organisieren. Nun wird es am 28. November, das ist der erste Advent, einen verkaufsoffenen Sonntag geben, der ganz im Sinn der Vorweihnachtszeit gestaltet werden soll. Die Organisation hat der Verein "Isselburg activ Marketing" übernommen.

An diesem verkaufsoffenen Sonntag werden fast alle Geschäfte in Anholt geöffnet haben und auch in Isselburg haben sich fünf Geschäftsleute zur Öffnung ihrer Ladenlokale entschlossen. Auf dem Anholter Markt findet ein Rahmenprogramm statt, dass neben Eisstockschießen und einem kleinen Karussel auch einige Stände mit Selbstgebasteltem, Likören, Plätzchen, Neujährchen, Crepes, Lampen bietet. Eine Bilder-Schnitzeljagd soll dazu beitragen, dass alle Geschäfte in Anholt und Isselburg von den Besuchern einbezogen werden. Die Bilder hierzu werden von Kindergartenkindern angefertigt.

Nun gehört natürlich auch eine entsprechende Weihnachtsbeuchtung dazu. Während in Werth und Isselburg in der Adventszeit bis Weihnachten metallene Weihnachtsbäume für eine entsprechende Beleuchtung sorgten, waren es in Anholt die Lichterketten, die die Niederstraße und den Markt in weihnachtliches Licht tauchten. Nun sollen die Weihnachtsbäume auch in Anholt leuchten. Dreizig dieser Bäume, die schon vor geraumer Zeit von der ehemaligen Isselburger Werbegemeinschaft angeschafft wurden und bis dato im Bauhof lagerten, wurden an Privatpersonen, Vereine und Geschäftsleute zum Preis von 100 Euro je Stück verkauft. Wer auch solch einen Baum haben möchte, kann sich bei Tina Schumacher in der Tourist-Info am Anholter Markt melden. Wer die Summe nicht allein investieren will, kann sich auch mit mehreren Leuten zusammen tun, um gemeinsam so ein Lichterbäumchen zu erwerben. Angebracht werden die Bäume an Laternenpfählen von Angehörigen der Feuerwehr und des Heimatvereins. Für die entsprechende Elektrik wird das RWE sorgen. Das Foto zeigt André Röhl, Tina Schumacher und Heinz Onstein von Isselburg activ Marketing, sowie Dr. Gerhard Krause vom Anholter Heimatverein bei der Programmvorstellung für den verkaufsoffenen Sonntag mit dem zu erwerbenden Weihnachtsbaum.

Foto: Privat



Schreibe einen Kommentar