Abzocke – Firmen bekommen Post vom “Gelben Branchenbuch Borken”

Es ist für viele Firmen und Betriebe sicherlich ratsam, einen Eintrag im Branchenbuch Gelbe Seiten zu haben. Wer aber Post vom “Gelben Branchenbuch Borken” bekommt, sollte solche Anschreiben im nächsten Papierkorb entsorgen. Denn es handelt sich um eine miese Form der Abzocke. Der Empfänger wird aufgefordert, seine Firmendaten in ein vorgefertigtes Formular einzutragen, um dann im Gelben Branchenbuch Borken aufgenommen zu werden.

Kostenfrei ist aber nur der Eintrag von  Name und Anschrift, die das zugeschicktge Formular bereits enthält. Wer seine übrigen Kontaktdaten, wie Telefon- und Faxnummer, sowie die E-Mail-Adresse einträgt, ist gleich mit 739 Euro dabei. Auf diesen Umstand wird im Kleingedruckten hingewiesen. Somit sind anschließende Rechtsstreitigkeiten gegen das Unternehmen, das seinen Sitz im englischen Wakefield hat, kaum zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar