KAB Isselburg feiert ihr Sommerfest

Am vergangenen Sonntag feierte die KAB St-Josef-Isselburg ihr diesjähriges Sommerfest. 141 Mitglieder hatten sich zu dem Fest angemeldet, das rund um die Pfarrkirche St.Bartholomäus stattfand. Um 9war zum Frühstück geladen. Neben Kaffee und Brötchen wurde das Buffett durch zahlreiche Leckereien bereichert: Rührei und selbstgebackenes Brot war ebenso vorhanden. wie hausgemachte Wurst und selbstgekochte Marmelade.
Der gemeinsame Gottesdienst begann anschliessend um 11 Uhr.  Er wurde celebriert von Pater Matthäus und Pfarrer Donatus. Das Thema war, wie es sich die Isselburger KAb auf die Fahnen-bzw. T-Shirts geschrieben hatte, “Gut, dass es uns gibt”. Jeder Gottesdienstbesucher bekam einen Button mit einem lachenden Gesicht.
Neben reichlich kulinarischer Köstlichkeiten, am Nachmittag lud ein herrliches Buffet selbstgebackener Kuchen zum Schlemmen ein, war auch sonst allerhand los: Die Kinder tobten in der Hüpfburg, Riesenseifenblasen stiegen in den Himmel, Luftballontiere wurden gebastelt, Kindergesichter wurden geschminkt und die Märchenoma Ursula Enders war zu Gast.
Trotz einiger Neuerungen im Ablauf dürfen auch die Traditionen nicht zu kurz kommen: Mit einer Armbrust wurde auf ein hölzernes Federvieh geschossen, Präses Kirsten Ebben gab zielsicher den ersten Schuss ab. Die Preise gingen an Michael Hackfort (Kopf), Nicole Hackfort (re. Flügel), Inneke Joosten (li. Flügel), Jochen Specking (re. Fuß) und Rita Ahrens den (li. Fuß). Leider gab die Armbrust kurz vor dem Königsschuss ihren Geist auf, so dass das Königspaar relativ unkompliziert ermittelt wurde. Der Vositzende Dieter Ueffing warf kurzerhand Dartpfeile auf die Bewerberliste.
Die Dartpfeile bestimmten Jochen Specking und Gerlind Zallmanzig zum Königspaar. Begleitet vom Hofstaat bestehend aus Andreas Zallmanzig und Andrea Specking schritt man zum Königstanz. Als Höhepunkt des Sommerfestes gab es zum guten Schluss noch einen Auftritt eines Rudi Carrell Doubels, das den Hit des Entertainers “Wann wirds mal wieder richtig Sommer?” präsentierte.

Schreibe einen Kommentar