Werther Tambourcorps feierte mit zahlreichen Gästen

Das Werther Tambourcorps feierte heute sein 85-jähriges Bestehen, und insgesamt 16 Tambourcorps und Spielmannszüge waren zum Gratulieren gekommen. Auf der Rasenfläche hinter der Stadthalle bot sich den Besuchern ein  ausgedehntes Lagerleben. Ein großer Schirm bot zwar ziemlich dürftigen Schatten, trotzdem ließ es sich gut aushalten, zumal die Feuerwehr Werth mit einer schlagkräftigen Truppe für die Bewirtung der Besucher und der Spielleute sorgte.

Nach einem Sternenmarsch durch Werth trafen sich alle Musiker auf der Rasenfläche zwischen Sportplatz und Stadthalle. Hier wurden sie offiziell von Joachim Peters begrüßt. Bürgermeister Adolf Radtstaak sprach einige Grußworte und lobte hierbei die gute Jugendarbeit des Werther Tambourcorps. Joachim Peters bedankte sich anschließend bei Erika und Heino Benning, der, fast 75-jährig, noch immer aktiv beim Tambourcorps mitmacht. “Er ist zwar nicht mehr so gut zu Fuß, aber wenn man in ruft, dann ist er auch da”. Das Gleiche gilt für Erika Benning, die immer bei den Vorbereitungen zu den anstehenden Veranstaltungen helfend dabei ist.

Nach “Preußens Gloria”, dass alle Musiker gemeinsam spielten, präsentierte sich jedes Musikcorps einzeln den Besuchern. Danach wurde noch bis in den späten Abend bei heißen Gerichten und kalten Getränken gefeiert.

Folgende Vereine machten den Werthern ihr Aufwartung: Spielmannszug Ammeloe, Tambourcorps Anholt, Spielmannszug Bocholt Feldmark-West, Tambourcorps Dinxperlo/NL, Tambourcorps Liedern, Spielmannszug Haldern, Tambourcorps Heelden, Tambourcorps Helderloh, Tambourcorps Löhnen, Spielmannszug Mehrhoog, Tambourcorps Millingen, Spielmannszug Mussum, Tambourcorps Spork, Spielmannszug Lowick, Spielmannszug Suderwick und das Tambourcorps Vehlingen.

Fotos vom Nachmittag gibt es in der Fotogalerie

Schreibe einen Kommentar