Bis in die Haarspitzen motiviert

Lila und Schwarz sind vollkommen out,  Blond und Brauntöne dagegegen sind in. Haarfarben unterliegen einem ständigen Wandel, ähnlich wie beim Make Up und der Kleidermode. Dies konnten gestern zahlreiche Kunden und Besucher des Friseursalons “Haar-Moden” von Roswitha Schultze in der Bocholter Osterstraße aus fachkundigem Munde erfahren.

Von links: Jenny Bauhaus, Roswitha Schultze, Gabi Wollberg

Normalerweise berichtet IL ja nur aus dem Isselburger Stadtgebiet, diesmal soll es jedoch eine Ausnahme geben, denn der Bezug zu Isselburg, in diesem Fall zu Anholt, ist garnicht so weit hergeholt. Mit Gabi Wollberg aus Anholt und Jenny Bauhaus, die lange in Anholt gewohnt hat, arbeiten zwei Frauen mit Roswitha Schultze zusammen, die ständig auf der Suche nach neuen Kreationen in der Haarmode sind. Außerdem finden viele Anholter Kunden den Weg in den Salon in der Bocholter Osterstraße, um sich dort frisieren zu lassen.

Bei der gestrigen Haarmodenschau wurde die große Palette der Möglichkeiten aufgezeigt, die “Frau” mit langen, kurzen, dichten, dünnen, oder auch grauen Haaren hat. Und das passende Make Up gab es gleich dazu. Viele Gratulanten machten von der Möglichkeit gebrauch, sich die unterschiedlichen Krationen anzuschauen und eventuell auch Ideen für den eigenen Kopf mitzunehmen.

Roswitha Schultze hat ihr Handwerk in Hamburg erlernt, einige Jahre bei der Firma Goldwell gearbeitet und insgesamt 16 Jahre in der Hansestadt gewohnt. Nach dem sie dann nach Bocholt gezogen ist, hat sie dort drei Jahre als Friseurin gearbeitet, bevor sie sich im vergangenen Jahr ihren Traum vom eigenen Salon erfüllt hat. Gabi Wollberg und Jenny Bauhaus komplettieren das Team.

Hier gibt es einige Fotos der Haarmodenschau

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.