Stromberg ist gut, Raum Markthallen wäre ideal

Wie bereits verschiedene Medien berichteten, muss die DRK-Rettungswache in Anholt (Foto) über kurz oder lang aufgegeben werden, da der Platz nicht mehr reicht. Immer wieder wird das Stromberggelände als neuer Standort für die Rettungssanitäter genannt. In den politischen Gremien gilt der Standort eigentlich als ausgemachte Sache, auch wenn es noch keinen Beschluss bezüglich der Standortfrage gibt.

Auch der DRK-Kreisverband Borken sieht das Gelände als gut geeingnet an. Dies bestätigte auf Anfrage Martin Plückelmann (Leiter Mobilität). “Das Stromberggelände ist gut, da von dort nahezu jeder Ort in Isselburg und die Autobahn schnell zu erreichen ist”, erklärte Plückelmann. Als nahezu ideal bezeichnete er aber das Gelände an den Markthallen. Aufgrund der Lage brauchte dort nicht einmal eine zusätzliche Zufahrtsstraße gebaute werden, wie es auf dem Stromberggelände notwendig wäre. Das Gelände an der Reeser Straße, wo gern die Feuerwehr ihr neues Domizil hätte, sieht Plückelmann als ungeeignet an, da man bei Einsätzen, die Richung Anholt gehen, immer über die recht enge Minervastraße müsste. Außerdem wird der Rettungsdienst auch grenzüberschreitend in Holland eingesetzt, so das der Standort Stromberg/Industriestraße auch für die Fahrten Richtung Gendringen und Dinxperlo ideal wäre.

Schreibe einen Kommentar