Mittelalterliches Lagerleben am Wasserwerk

Auf dem Gelände der Isselburger Pfadfinder ging es heute mittelalterlich zu. Die Gruppe “Fabri et Sagittarii”, was soviel wie Handwerker und Ritter bedeutet, stellte das Leben aus längst vergangenen Jahrhunderten vor. Den zahlreichen Besuchern wurde gezeigt, wie schwer die Kleidung eines Ritters war und aus welchen Materialien sie gefertigt wurde. Thorsten Sommer aus Bocholt, Leiter der Gruppe, erklärte bereitwillig, wie beschwerlich das Leben früher vor allem für die Ritter war. Mit rund 30 kg Kettenhemd und Metallschutz auf Brust, Arm und Schulter war es nicht leicht, dabei auch noch einen Kampf mit einem rund 1,5 kg schweren Schwert auszuführen.

Die Ausrüstung, mit Ausnahme der Schwerter, werden vielfach von der Gruppe selbst hergestellt. Die Schwerter werden gekauft, weil die eigene Herstellung auch Gefahren in sich birgt. Es kommt nämlich auf die Metalllegierung an. Das Metall darf nicht zu weich sein, weil die Waffe dann durch Riefen schnell unbrauchbar würde. Ist das Metall des Schwertes zu hart, könnte sich beim Kampf Splitter lösen, die für Kämpfer und Zuschauer gefährlich werden könnten. Kleidung, Zelte und viele andere Dinge des täglichen Lebens, die die Menschen im Mittelalter benötigten, werden innerhalb der Gruppe selbst gefertigt. Und ab und an wird auch mittelalterlich gekocht. Wie Thorsten Sommer erklärte, wurde früher wenig mit Gewürzen, wie etwas Salz und Pfeffer gekocht, weil sie einfach zu teuer waren. Daher waren die Speisen früher eher etwas süß, weil oftmals Honigmarinaden oder süßliche Pflanzen zur Verfeinerung genutzt wurden

Vor allem die Kinder hatten heute am Wasserwerk ihren Spaß, denn wann kann man “fast” echten Rittern beim Kampf zuschauen. Zu essen gab es heute keine mit Honigmarinaden verfeinerten Gerichte, sondern Bratwurst vom Grill. Und Getränke der Neuzeit waren ebenfalls ausreichend vorhanden. Und das viele Leute den Pfadfindern, Burgfräuleins, Rittern und Handwerkern einen Besuch abstatteten, hat alle gefreut. Für Veranstaltungen besteht die Möglichkeit die Gruppe “Fabri et Sagittarii” zu buchen. Wer die Kontaktadresse benötigt, kann sich an Isselburg-live oder die Pfadfindergruppe Isselburg wenden.

Hier einige Bilder

[nggallery id=39]

Schreibe einen Kommentar