Sanierung in der zweiten Jahreshälfte

Die Landstraßen in und um Isselburg sind nach den Wintermonaten in einem desolaten Zustand und in höchstem Maße sanierungsbedürftig. Doch die Kassen, auch beim Land, sind leer. So gibt es vom Landesbetrieb Straßen NRW eine Prioritätenliste, nach der die Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Isselburg ist in diesem Jahr mit einer Position vertreten. Wie auf Nachfrage der Pressesprecher Stefan Brink aus Coesfeld mitteilte, wird in der zweiten Jahreshälfte 2010 das Teilstück der L605 zwischen Isselburg und Anholt mit einer neuen Teerdecke versehen. Die notwendige Sanierung der Gendringer Straße in Anholt, ebenfalls eine Landstraße, wird frühestens 2011 durchgeführt. Grund für die Festlegung auf das Teilstück zwischen Isselburg und Anholt ist die höhere Verkehrsauslastung.

Schreibe einen Kommentar