Michael Bonnes ist Feuerwehrmann des Jahres

Die Mitglieder des Löschzuges Isselburg trafen sich gestern zu ihrem Kameradschaftsabend in der Werther Stadthalle. Die Isselburger hatten viele Gäste eingeladen. So waren neben Bürgermeister Adolf Radstaak und Ordnungsamtsleiter Frank Schaffeld auch die Löschzüge aus Anholt, Werth und Millingen dabei. Traditionell wird bei dieser Veranstaltung der “Feuerwehrmann des Jahres” ausgezeichnet. Kriterien sind nicht etwa übermäßiger Mut oder gar der heldenhafte Einsatz bei Notsituationen. Vielmehr wird das Kontinuierliche bewertet. Teilnahme an Übungen, freiwillige Übernahme von bestimmten Aufgaben, Kameradschaft, das professionelle Verhalten im Einsatz und viele kleine Dinge mehr machen den Feuerwehrmann des Jahres aus.

In diesem Jahr wurde Michael Bonnes diese Ehre zu teil. Seine Kameraden nahmen die Verkündung durch Bürgermeister Adolf Radstaak mit großem Jubel auf. Bonnes selbst schaute zunächst ein wenig ungläubig, als der Bürgermeister seinen Namen nannte. Neben dem Bürgermeister gehörten natürlich Löschzugführer Andreas Kobs, sein Stellvertreter Heinz-Günter Ribbes und Stadtbrandmeister Jürgen Großkopf zu den Gratulanten.   Der große Wanderpokal wird für ein Jahr sicherlich einen ehrenvollen Platz im Hause Bonnes einnehmen. Michael Bonnes ist 37 Jahre und seit dem 18.11.1984 Mitglied der Feuerwehr. Derzeit hat Bonnes den Dienstgrad “Unterbrandmeister”.

Von links: Stadtbrandmeister Jürgen Großkopf, Stellv. Löschzugführer Heinz-Günter Ribbes, Michael Bonnes, Stefan Beeking (Feuerwehrmann d. Jahres 2009), Bürgermeister Adolf Radstaak und Löschzugführer Andreas Kobs

Neben Musik und Tanz gab es noch eine große Tombola, die nun wirklich keine Wünsche offen ließ. Dementsprechend viele Lose wurden von den Anwesenden gekauft. Viele Preise, vom Brotbackautomat bis zur Schubkarre, wollten gewonnen werden. Der Hauptpreis, auf den natürlich jeder hoffte, war ein Nettop. Mit dem Gerät wird demnächst Simon Drost vom Löschzug Millingen durch das Internet serven. Obwohl Karneval ja nun schon einige Wochen vorbei ist, sah man die Mitglieder des Elferrates wieder im Einsatz. Sie hatten aber diesmal keine Narrenkappe auf, sondern flitzten in weißem Hemd und schwarzer Hose durch die Tischreihen, um die Besucher der Veranstaltung mit den gewünschten Kaltgetränken zu versorgen. Kurzum, sie hatten die Bewirtung übernommen.

Fotos der Veranstaltung gibt es in der Fotogalerie

Schreibe einen Kommentar