Strohballen gerieten in Brand

Gegen 19 Uhr wurde durch Sirenengeheul Brandarlarm ausgelöst. In der Springerlei brannten zahlreiche Strohballen. Die Löschzüge aus Isselburg und Anholt mussten nach der Ankunft rund 500 Meter Schlauch verlegen, um den Brand bekämpfen zu können. Die Schläuche mussten über die B67 gelegt werden. Hierzu musste die Polizei die Straße kurzfristig sperren, so dass sich in beide Richtungen lange Autoschlangen bildeten.

Wie Stadtbrandmeister Jürgen Großkopf erklärte, wären rund 100 rund gepresste Strohballen in Brand geraten. Es sei zunächst von einem größeren Feuer, möglicherweise der Brand eines Bauernhofes ausgegangen worden. Deshalb sei vorsichtshalbern der Alarm “Feuer Groß” ausgelöst worden. Deshalb war auch der Rettungwagen aus Anholt vor Ort. Verletzte hat es jedoch nicht gegeben. Über die Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar