Die “Echten Werther” stellten heute ihren Karnevalswagen vor

Ausschlafen war heute für Bürgermeister Radstaak und seine Frau Brigitte gestrichen, denn schon am frühen Vormittag erschienen die Wagenbauer, die “”Echten Werther” mit ihrem neuen Karnevals-Gefährt. Von einem starken Traktor gezogen, wurde der Karnevalswagen direkt vor dem Haus des Bürgermeisters abgestellt, natürlich mit ziemlich lauter Karnevalsmusik. Aber das Ganze passierte nicht unvorbereitet, denn die Wagenpräsentation findet immer vor dem Haus des Bürgermeisters statt.

Seit fünf Jahren sind die Werther Wagenbauer aktiv. Jedes Jahr wird in den Wochen vor dem Rosenmontagszug gehämmert und gesägt, gemalt und dekoriert. Acht Paare, die sogenannten Hardcore-Karnevalisten beteiligten sich in diesem Jahr an der Fertigstellung des Gefährtes. Ein offizielles Motto gibt es in diesem Jahr nicht, da soll sich jeder Betrachter seine eigenen Vorstellungen machen. Versehen ist der Wagen mit viel aufgemalten Spinnen. Wer da nun spinnt, liegt im Auge des Betrachters.

Heute wurde die Präsentation bei leichtem Schneelfall mit Bier und Glühwein gefeiert. In kleinen Gläsern (Schnapspinnekes) wurden dabei Getränke serviert, deren Namen niemanden interessierte, die sich aber durch viele bunte Farben unterschieden. Zur Stärkung gab es Fischbrötchen und Wurst vom Grill.

Natürlich waren auch die beiden Präsidenten des Elferrates, Ludger Heßling und Christoph Kock dabei. Beide erhielten von Angelika Nienhaus den Mühlenorden. Die beiden Präsidenten revanchierten sich mit dem offiziellen Orden des Elferrates. Das Gefährt der “Echten Werther” wird sich, besetzt mit den Hardcore-Karnevalisten, morgen auf dem Rosenmontagszug der Öffentlichkeit präsentieren.

Die acht Paare, die den Wagen in diesem Jahr erstellten, sind Werner und Angelika Nienhaus, Johann und Christel Radstaak, Johann und Maria Strauß, Bernhard und Annette Bonnes, Hermann und Maria van Thiel, Willi und Christiane Terhart, Martin und Karin Terhorst, sowie Wolfgang und Luise Westerfeld.

Schreibe einen Kommentar