Karneval in der Verbundschule – PZ platzte aus allen Nähten

Livemusik, Playback, ein Zauberer, vier junge Damen, die scheinbar keine Knochen in ihrem Körper hatten und vieles mehr hatte die gestrige Karnevalsveranstaltung im PZ der Verbundschule zu bieten. Erstmals beteiligten sich Schüler und Schülerinnen beider Schulformen an der Gestaltung der Playbackshow. Was die Auslastung betrifft, stieß das PZ gestern an seine Grenzen.

Das Programm bot alles, was man sich bei so einer Veranstaltung wünschen kann. Zwei Schülerinnen sangen live den Titel Soulmate”, der im Original von Natascha Bedingfield gesungen wird. Die Klassen 6a, 9b und die Förderklasse erinnerten mit ihren Darbietungen an Michael Jackson.  Die Gruppe “Cross da Beat”, die sich für die Deutschen Meisterschaft im Streetdance qualifiziert hatte, pärsentierte sich ebenso, wie der Zauberer Charly Martin. Der brachte zwar das Publikum zum Lachen, nicht aber seine Assistentin, die er sich aus dem Publikum geholt hatte. Live präsentierte sich auch die Schulband. Unter dem Künstlernamen “Not a clock thing” präsentierte sie ihr erste Single “Herz”, die es ab sofort auf CD zu kaufen gibt. Aber nicht nur die Schüler präsentierten sich von ihrer künstlerischen Seite. Auch die Lehrer mussten sich beweisen. Sie präsentierten sich als bayrische Wandergruppe und und genossen während einer Pause ihre Salzbrezeln.

Die Jury hatte zum Abschluss der Veranstaltung die Sieger der besten Interpreten und der besten Kostüme auf dem Zettel. Bei den Darstellern hatte Kader Sahin mit ihrem Bauchtanz die Nase vorn. Zweiter wurde die Förerderklasse mit ihrer Michael Jackson Show. Den dritten Platz belegten die Klassen 8a und 8b mit “Bunten Kuh”.

Bei der Kostümwertung gewann Nadja Haves, die sich als Engel präsentierte. Den zweiten Platz belegte Martina Winter als Punkerin. Dritter wurde Christoph Tepul, der sich als Oma verkleidet hatte.

Fotos der Veranstaltung gibt es in der Fotogalerie

Schreibe einen Kommentar