Landrat Kai Zwicker bedankt sich bei Franz Brömmling

Landläufig würde man sagen: “Der Mann ist bekannt, wie ein bunter Hund”. Gemeint ist nicht Landrat Dr. Kai Zwicker, sondern Franz Brömmling, der gestern aus den Händen des Landrates das Bundesverdienstkreuz am Bande erhielt. Wer sich mit dem Deutschen Roten Kreuz in Isselburg beschäftigt, wer dem Schützenverein, dem Heimatverein und der Anholter Feuerwehr nahe steht, stößt zwangsläufig auf den Namen Franz Brömmling.

Seit rund fünfzig Jahren ist Brömmling im Deutschen Roten Kreuz in Isselburg aktiv und der Landrat bescheinigte ihm eine Antenne für die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger. In dieser Zeiti führte er unter anderem als aktives Mitglied der Anholter Feuerwehr 1953 erstmalig Erste-Hilfe-Lehrgänge für seine Feuerwehrkameraden ein. Schnell rückte für Brömmling auch das Thema Krankentransport in den Mittelpunkt. Schon 1968 baute er mit einer kleinen Gruppe von Rotkreuzhelfern den ersten ehrenamtlichen Krankentransport in der damaligen Stadt Anholt auf, der dann rund zehn Jahre einsatzbereit war. Das Besondere daran ist, das noch bis 1979 die Einsatzzentrale, die rund um die Uhr besetzt war, in der privaten Wohnung der Familie Brömmling war.

Dem fast 75-jährigen Brömmling ist es zu verdanken, dass das DRK in Anholt 1974 ein Heim mit Schulungsräumen erhielt und damit die Behelfslösungen in Gaststätten oder der Volksschule ein Ende hatten. Fünfzehn Jahre später wurde dank des Einsatzes Brömmlings schließlich sogar die Rettungswache dem DRK-Heim angegliedert.

Derzeit ist Franz Brömmling noch immer stellvertretender Vorsitzender des DRK-Vereins in Isselburg. “Nebenbei” führt er immer noch sein Geschäft an der Klever Straße und organisiert die jährlichen Blutspendetermine in Isselburg und Bocholt.

Einen Dank richtete der Landrat auch an die gesamte Familie Brömmling und betonte dabei, dass ohne den familiären Rückhalt ein solch zeitintensives Engagement nicht möglich ist.

Auf dem Foto von links: Landrat Dr. Kai Zwicker, Franz Brömmling, Ehefrau Alwine Brömmling, Bürgermeister Adolf Radstaak.

Schreibe einen Kommentar