Supertalent-Finalistinnen erobern die Newcomer-Charts

Im Finale von Dieter Bohlens Casting-Show „Das Supertalent“ musste sich Petruta Küpper (Foto) noch mit Bronze zufrieden geben. In den media control Newcomer-Charts landet die Panflötistin aus Rumänien direkt an der Spitze des Rankings. Ihr Erstlingswerk „Panträume“ positioniert sich noch vor Vanessa Calcagnos Debütalbum „Traummelodien“. Die Opernsängerin begnügt sich wie schon beim „Supertalent“ mit dem zweiten Platz.

Richtig krachen lassen es die dänischen Trash-Metaller Mnemic: Ihr insgesamt vierter Longplayer „Sons Of The System“ reiht sich zum Auftakt auf Rang sechs ein.

Runter von Platz zwei auf drei geht es für Aura Dione, die mit „Columbine“ im Februar durch Deutschland tourt. Susan Boyle muss ihre Pole Position abgeben und stürzt mit „I Dreamed A Dream“ von der Eins auf die Vier.

Auch den „Popstars“-Gewinnern Some & Any ergeht es nicht viel besser. „First Shot“ steigt von Rang drei auf fünf hinab. Ihren Bekanntheitsgrad erhöhen zurzeit Asaf Avidan & The Mojos durch ihre Deutschland-Tournee. Der israelische Sänger und seine Band landen mit „The Reckoning“ aus dem Stand auf Platz elf des Rankings.

Foto: www.petruta-kuepper.de

Schreibe einen Kommentar