17-jähriger Unfallverursacher hat keinen Führerschein

Gestern befuhr ein in Stuttgart gemeldeter 17-jähriger Pkw-Fahrer gegen 23.15 Uhr mit dem Wagen seiner Schwester den Pendeweg in Richtung Bocholter Straße. Ca. 20 Meter westlich der Einmündung “Pendeweg/Im Neußpand verlor er auf der eisglatten Fahrbahn vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über den Pkw und kam nach links von der Straße ab. Er schleuderte über den Gehweg und gegen das Tor der Hofeinfahrt sowie gegen die Gartenumzäunung des dahinter liegenden Grundstücks.Ein Anwohner hatte die Unfallgeräusche gehört und die Polizei informiert. Der Zeuge und der kurz darauf eintreffende geschädigte Grundstücksbesitzer blieben bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort.

 

Gegenüber den Polizeibeamten gab der Pkw-Fahrer zunächst an, 19 Jahre alt und in Bocholt wohnhaft zu sein. Ausweispapiere konnte er nicht vorlegen, so dass die Beamten, denen Zweifel an den Aussagen des Fahrers gekommen waren, diesen zur Personalienfeststellung mit zur Wache nahmen. Dort stellte sich heraus, dass der 17-jährige die Personalien seines Bruders angegeben hatte. Er selbst ist nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Gegen den Unfallverursacher und die Fahrzeughalterin wurde durch die Polizei ein Strafverfahren eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar