Kinder bescheren Tiere

Weihnachten ist für alle Kinder in erster Linie das Fest, an dem es viele Geschenke gibt. Aber der 24.12. ist auch der Tag, an dem die Tiere im Wildpark Anholter Schweiz Geschenke bekommen. Dann kommen viele Familien mit ihren Kindern in den Park, um den Tieren Geschenke in Form von Futter zu machen. Auch in diesem Jahr stand die Aktion wieder unter dem Motto “Kinder bescheren Tiere”. Natürlich haben die Kinder ihre  Favoriten. So herrschte am Ziegengehege und dort wo die Kaninchen ihr Zuhause haben, großes Gedränge. Und die Familien kamen nicht nur aus den Isselburger Stadtteilen, sondern auch aus den umliegenen Städten, um den Tieren ihre Futtergeschenke zu bringen.

Viel Betrieb war auch am Gehege der Rentiere, als Tierpfleger Maik Elbers gemeinsam mit dem weiblichen Nikolaus Melissa Giesing die drei Tiere fütterte. Zwei Rentierdamen, die beide noch keinen Namen haben, sowie Rentiermann Lasse fraßen den beiden die Möhren, Haferflocken und vor allem die Moosflechte aus der Hand.

Für die beiden weiblichen Tiere werden noch nordische Namen gesucht. Vorschläge können per Mail auf der Website des Parkes (www.anholter-schweiz.de) abgegeben werden. Runa Naumann aus Bocholt, die mit ihrer Mama Simone die Rentiere besuchte, hatte mit ihrem eigenen Vornamen schon einen schönen Vorschlag. Der Name “Runa” kommt aus dem Skandinavischen, wird aber sehr oft auch in Island verwendet und würde sicherlich zu einem Rentiermädchen passen.

Nach der Tierfütterung trafen sich die Kinder mit ihren Eltern im mollig warmen und weihnachtlich dekorierten Schulungsraum des Wildparks. Für die Erwachsenen gabe es heißen Kaffee, während die Kleinen bei heißem Kinderpunsch den Weihnachtsgeschichten von Brigitte Möllers lauschten.

Pächterin Monika Westerhoff-Boland freute sich über das tolle Wetter und die damit verbundene hohe Besucherzahl. Hierbei wies sie noch auf eine Neuerung hin. Aufgrund der Krokusferien in den Niederlanden ist der Park vom 22. bis 26. Februar jeweils von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Ansonsten sind die Pforten des Parks vom 16. März bis 1. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Bis zum 15 März ist der Park nur Samstags, Sonntags und an Feiertagen, jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Für Besucher, die ausschließlich wegen der Bären den Park besuchen wollen, gilt es zu bedenken, dass sich die Bären derzeit im Winterschlaf befinden und damit nicht zu sehen sind.

Schreibe einen Kommentar