Anholter Familienzentrum kooperiert mit dem Bocholter Geburtshaus

"Wir wollen ein soziales Netzwerk für den Isselburger Raum erstellen, in dem sich schwangere Frauen  vor, während und nach der Geburt versorgt fühlen", erklärten Michael Kempkes vom DRK-Haus für Kinder, sowie Cindy Nierfeld und Sonja Gottwald vom Geburtshaus Bocholt einstimmig. Das Familienzentrum an der Kranenweide und das Geburtshaus Bocholt arbeiten ab Januar 2010 im Bereich Geburtsvorbereitung zusammen. Hintergrund ist, dass sich die beiden bisherigen Hebammen beruflich verändern und somit nicht mehr zur Verfügung stehen.

Das bisherige Angebot soll aber nicht nur erhalten, sondern weiter ausgebaut werden. Nachdem Michael Kempkes Kontakt mit dem Bocholter Geburtshaus aufgenommen hatte, waren sich beide Seiten schnell über eine Zusammenarbeit einig.

Breitgefächertes Angebot - Rundumversorgung vor, während und nach der Geburt

Das künftige Angebot bietet Bausteine für eine Rundumbetreuung schwangerer Frauen und jungen Müttern. Von der Beratung, über die Schwangerenvorsorge, der Geburtsvorbereitung, Säuglingspflegekursen und autogenem Training, reicht das Angebot für die Zeit während der Schwangerschaft.

Auch für die, für viele Mütter schwierige Zeit nach der Geburt, stehen die Mitarbeiterinnen des Geburtshauses mit vielen Angeboten zur Verfügung. Die Beratung rund ums Stillen, Wochenbettbetreuung, Rückbildungsmaßnahmen und vieles mehr können die Mütter nutzen. Und mit dem Babyschwimmen und der Babymassage stehen auch Angebote für die neuen Erdenbürger zur Verfügung.

Ursula Winkel leitet die Kurse in Anholt. Jeweis Donnerstags ab 18:15 Uhr steht die Geburtsvorbereitung auf dem Programm. In der Rückbildungsmaßnahme werden kleine Runden von sechs bis acht Frauen gebildet. "Wir wollen bei den Kursen eine schöne Atmosphäre schaffen", erklärt Ursula Winkel den relativ kleinen Kreis. Fünf mal im Jahr wird Heilpraktikerin Cludia Marciano "Alternative Heilmethoden für Kinder" anbieten. Kinderkrankenschwester Bärbel Schäpers betreut die Kinder in den ersten 18 Monaten mit Babymassage und Sinnes- und Bewegungsangebote.



Schreibe einen Kommentar