Das Drehbuch hätte nicht besser geschrieben werden können. Von 35 möglichen Königen nahmen 24 am Kaiserschießen teil. Einige davon stiegen zum Ende hin aus. Nicht so der noch amtierende König Markus Frericks. Er wollte nach dem Königsthron auch den Titel des Kaisers. Und er bekam ihm auch. Fast genau um 21 Uhr war es heute Abend Markus Frericks mit dem 249 Schuss, der dem Kaiserschießen ein Ende setzte. "Jetzt ist das Buch für mich zu, denn mehr geht nicht", erklärte der neue Kaiser nach dem finalen Schuss. Die Preise gingen an Andre Kotolinski (Kopf), Ralf Willmsen (li. Fl.) und Mario van Onna (re. Fl.)

Das zunächst etwas ungläubige Gesicht wandelte sich aber nach ganz kurzer Zeit in ein strahlendes Lachen. Er wollte den Titel und er hatte den Titel. Die Mitglieder seines Thrones brachen in lautes Jubeln aus. Alle wollten natürlich gleichzeitig gratulieren. Zunächst aber wurde der neue Kaiser auf den Schultern der Schützenkameraden bis zum Zelteingang getragen. Weiter ging es nicht, weil die ganzen Gratulanten zu denen in erster Linie natürlich auch die amtierende Königin Syliva Rottstegge gehörte, kein Durchkommen zuließen. Markus Frericks ist nun amtierender König und amtierender Kaiser in einer Person. Da lässt sich leicht ausrechnen, was morgen Abend im Zelt abgeht. Party pur!

 



Schreibe einen Kommentar