Woher kommen die Infektionen? Der Kreis nennt jetzt Zahlen

(Kreis Borken) Nach einigen Wochen ohne nennenswerte Neuinfektionen gab es im Zeitraum vom 19. Juli bis zum 8. August 250 gemeldete Neuinfektionen. Örtlich betroffen war dabei vor allem der Nordkreis, allein in Gronau wurden 98 Fälle registriert – dies obwohl es gerade dort bereits mobile Impfangebote an unterschiedlichen Stellen im Stadtgebiet gegeben hat. “Wir arbeiten daher intensiv daran, vor Ort die verschiedenen Communitys für das Impfen zu gewinnen”, unterstreicht Landrat Dr. Kai Zwicker in diesem Zusammenhang.

Am 19. Juli 2021 lag der Inzidenzwert im Kreis Borken bei 15,3. An dem Tag wurden 109 infizierte Personen gezählt. Am 8. August 2021 lag der Wert bei 33,4 (187 gemeldete Infektionen). Die Entwicklung der Inzidenz im Kreisgebiet entsprach in dem Zeitraum der Entwicklung auf Landes- und Bundesebene: (noch) kein exponentielles Wachstum, aber stetig steigende Zahlen. Die überwiegende Anzahl der Infektionen wurde dem Kreisgesundheitsamt bekannt, weil die Infizierten aufgrund von Krankheitssymptomen ihren Hausarzt aufgesucht hatten und dann dort eine PCR-Testung veranlasst wurde.

Die Infektionen erfolgten nach den Feststellungen des Kontaktermittlungsteams des Kreisgesundheitsamtes Borken wie folgt:

96 x im häuslichen bzw. engen privaten Bereich (38,4 Prozent) – dies sind im wesentlichen Folgeinfektionen unter Familienmitgliedern
58 x durch Reiserückkehrer/innen (23,2 Prozent)
11 x am Arbeitsplatz (4,4 Prozent)
9 x bei Feiern (3,6 Prozent).

In 76 Fällen konnten Infizierte keine weiteren Angaben zu einer möglichen Infektionsquelle machen (30,4 Prozent). 157 der 250 infizierten Personen waren nicht geimpft, 93 mindestens 1 x, davon 56 vollständig geimpft (möglicherweise aber noch nicht vollständig immunisiert). Nach Erkenntnissen des Kreisgesundheitsamtes hatten diese Betroffenen – wenn überhaupt – nur geringe Symptome und waren damit vor einem schweren Krankheitsverlauf geschützt.

Den Schwerpunkt der Infektionen gibt es mit 84,8 Prozent in den Geburtsjahrgängen 1980 und jünger. Fazit: Am aktuellen Infektionsgeschehen nehmen weit überwiegend Ungeimpfte teil. Vollständig Geimpfte sind besser vor einer Infektion geschützt und nach den bisherigen Erkenntnissen vor allem auch vor einer schweren Erkrankung.

36 Neuinfektionen-11 Gesundete-Inzidenz 50,1

Aktuell meldet der Kreis 36 neue Coronafälle. Der 7-Tage-Inzidenzwert steigt auf 50,1 je 100.000 Einwohner. Die meisten Neuinfektionen gibt es in Gronau (11), Bocholt (9) und Rhede (6).

KREIS / KOMMUNEAKTUELLGESUNDETVERSTORBENGESAMT
01 – Kreis Borken289 (264)13864 (13853)264 (264)14417 (14381)
02 – Ahaus24 (23)1647 (1645)50 (50)1721 (1718)
03 – Bocholt46 (39)2554 (2552)46 (46)2646 (2637)
04 – Borken19 (19)1488 (1488)14 (14)1521 (1521)
05 – Gescher5 (5)614 (614)12 (12)631 (631)
06 – Gronau111 (105)2284 (2279)48 (48)2443 (2432)
07 – Heek3 (3)395 (395)5 (5)403 (403)
08 – Heiden1 (1)223 (223)4 (4)228 (228)
09 – Isselburg8 (8)439 (439)14 (14)461 (461)
10 – Legden0 (0)284 (284)0 (0)284 (284)
11 – Raesfeld1 (1)390 (390)6 (6)397 (397)
12 – Reken7 (6)480 (480)6 (6)493 (492)
13 – Rhede19 (13)619 (619)6 (6)644 (638)
14 – Schöppingen6 (6)288 (288)4 (4)298 (298)
15 – Stadtlohn18 (15)649 (648)17 (17)684 (680)
16 – Südlohn0 (0)211 (211)4 (4)215 (215)
17 – Velen4 (4)420 (420)9 (9)433 (433)
18 – Vreden15 (14)838 (837)19 (19)872 (870)
19 – abweichender Meldeort2 (2)41 (41)0 (0)43 (43)
Quelle: Kreis Borken

Schreibe einen Kommentar