Heeldener Kinder nutzen den neuen Spielplatz

Zwischen Vorhaben und Fertigstellung lagen mehr als zwei Jahre. Jetzt ist der Spielplatz am ehemaligen Heeldener Schulgelände fertig. Und er wird von den Kindern angenommen.

Seit einigen Wochen tummeln sich nun die Heeldener Kinder auf Schaukel, Rutsche und Klettergerüst und den anderen aus Naturmaterialien bestehenden Spielgeräten. „Wir haben ausdrücklich Wert darauf gelegt, hochwertiges Material möglichst ganz ohne Kunststoffe zu verwenden“, erklärte Dave Welling und ergänzte, dass dies auch von der Politik so gewollt sei. Das gesamte Gelände ist umzäunt, bietet den Eltern und Anwohnern aber einen durchgängigen Blick auf die Spielgeräte.

Bauamtsleiter Dave Welling (links) und René Hakvoort vom städtischen Bauhof freuen sich über die Fertigstellung des Spielplatzes (Foto: Frithjof Nowakewitz)

Rene’ Hakvoort vom städtischen Bauhof erklärte, dass insgesamt sechzig Kubikmeter Sand auf dem Spielgelände verteilt wurden. „Jetzt fehlt noch das im hinteren Bereich geplante achteckige Soccerfeld“, meint Hakvoort und ergänzt, dass die Materialien bestellt sind. Sobald alles beisammen sei, soll der Platz erstellt werden. Der angedachte weiche gummierte Boden soll die kleinen Fußballer vor Verletzungen schützen. Das Spielfeld ist so ausgerichtet, dass die Fußbälle nicht auf dem Grundstück der angrenzenden Bewohner landen können. „Wir sind froh, dass die Heeldener Kinder nun ihren Spielplatz haben und wir dabei zu hundert Prozent im geplanten Budget von 20.000 Euro geblieben sind“ meint Dave Welling.

Schreibe einen Kommentar