Isselburg macht mit beim Stadtradeln

(Kreis Borken) Am Samstag, 1. Mai, ist es wieder so weit: Die Aktion “STADTRADELN” 2021 beginnt. 16 Kommunen aus dem Kreisgebiet und der Kreis Borken selbst nehmen in diesem Jahr teil: Ahaus, Bocholt, Borken, Gescher, Gronau, Heek, Heiden, Isselburg, Legden, Raesfeld, Rhede, Schöppingen, Stadtlohn, Südlohn, Velen und Vreden. Wer mitmachen möchte kann sich ganz einfach auf dem Internetportal www.stadtradeln.de bis Samstag, 1. Mai 2021, registrieren.

Landrat Dr. Kai Zwicker und Dr. Gerswid Altenhoff-Weber (Leiterin des Fachbereichs “Verkehr” des Kreises Borken) rufen zur Teilnahme am Stadtradeln 2021 auf (Foto: Kreis Borken)

Bürgerinnen und Bürger der teilnehmden Kommunen können ganz gezielt für ihre Heimatorte in die Pedale treten und Kilometer sammeln. Interessierte aus der nicht teilnehmenden Kommune können auf dem Ticket des Kreises Borken mitfahren. Es ist zudem möglich, dass unter Einhaltung der Coronaschutzmaßnahmen im Team geradelt wird: So können Kilometer auch für den Sportverein, die Schule oder den Arbeitgeber gesammelt werden. Die Bilanz des letzten Jahres zeigt: Landes- und bundesweit ist das Westmünsterland ganz oben dabei. Im letzten Jahr erstrampelten 5623 Radelnde aus dem hiesigen Raum in 550 Teams insgesamt 1.437.429 Kilometer. In NRW bedeutete dies Platz eins, bundesweit lag der Kreis damit in den Top Ten. Durch die vielen gefahrenen Kilometer konnten im vergangenen Jahr insgesamt 212.000 kg CO2 gegenüber der Fahrt mit dem Auto eingespart werden.

Das Ziel für 2021 ist dank der tollen Ergebnisse aus den Vorjahren auch schon klar: Ein Platz auf dem Treppchen sollte es möglichst wieder werden, erklärt Landrat Dr. Kai Zwicker augenzwinkernd. Da nahezu alle Kommunen aus dem Kreis Borken teilnehmen, stehen die Chancen dafür gar nicht schlecht. Der Appell des Landrates lautet folglich: “Alle sind aufgefordert, kräftig in die Pedale zu treten!” Ob als Training für die eigene Fitness, als Beitrag für den Klimaschutz oder einfach aus Freude am Radfahren, es gibt viele Gründe, an dieser bundesweiten Initiative teilzunehmen. “Natürlich können nicht alle den Weg zur Arbeit mit dem Rad zurücklegen”, sagt Dr. Gerswid Altenhoff-Weber, Leiterin des Fachbereichs “Verkehr” der Borkener Kreisverwaltung. “Aber auch jeder in der Freizeit gefahrene Kilometer wird bei der Aktion berücksichtigt und kann eingetragen werden.”

Der Aktionszeitraum geht von Samstag, 1. Mai, bis Freitag, 21. Mai 2021. Erstmalig findet in diesem Jahr angelehnt an das “STADTRADELN” auch die Aktion “Schulradeln” statt. Hierbei wird die fahrradaktivste Schule gesucht. Schülerinnen und Schüler von Grund- und weiterführenden Schulen sammeln ihre gefahrenen Radkilometer individuell oder als Klassenverband für das jeweilige Schul-Team. Mitmachen können auch Lehrkräfte und Eltern. Jeder gefahrene Kilometer zählt, egal ob auf dem Schulweg oder in der Freizeit. Dadurch können die Radelnden gleich dreimal punkten: Für ihre Schule, für die Kommune und den Kreis Borken.

Interessierte Schulen im Kreisgebiet können sich auf www.stadtradeln.de für das “Schulradeln” anmelden. Zum Hintergrund: “STADTRADELN” ist eine Kampagne des “Klima-Bündnis”, in dem sich in 26 europäischen Ländern über 1.700 Städte, Gemeinden und Kreise zum Schutz des Weltklimas zusammengeschlossen haben. Allein in Deutschland radeln ab Mai 2021 wieder Hunderttausende von Bürgerinnen und Bürgern, darunter auch viele Verantwortliche aus der Kommunalpolitik, drei Wochen am Stück um die Wette und sammeln gemeinsam Radkilometer für “ein gutes Klima” sowie für eine vermehrte Radverkehrsförderung in ihrer jeweiligen Heimatkommune. Ermittelt werden anschließend bundesweit die fahrradaktivsten Kommunalparlamente und Kommunen sowie vor Ort die fleißigsten Teams und Radlerinnen und Radler.

Schreibe einen Kommentar