Kath. Kirchengemeinde zieht die Notbremse und geht in den Lockdown

Wie Pastor Klaus Winkel mitteilt, zieht die Kirchengemeinde St. Pankratius die “Notbremse” und geht ab sofort in den Lockdown. Alle Gottesdienste fallen bis auf weiteres aus. Die Entscheidung wurde in enger Abstimmung mit dem Seelsorgeteam getroffen.

“Aufgrund der hohen Zahl der Neuinfektionen und des ständig steigenden Inzidenwert, sowie der Empfehlung des RKI geht die Pfarrei in den Lockdown. Zudem wird die Katholische Bücherei in Isselburg geschlossen und Versammlungen in den Pfarrheimen sind nicht gestattet”, schreibt Pastor Klaus Winkel.

Beerdigungen nur im engsten Familienkreis

Weiter heißt es, dass damit keine Sakramentenspenden in den Kirchen stattfinden.
(Firmung, Taufe, Hochzeit, Erstkommunion). Für Beerdigungen gilt, wie im Frühjahr
2020 die Regelung, dass Beerdigungen nur im engsten Familienkreis mit maximal 30
Personen erlaubt und nicht öffentlich sind. Es kann auch in Absprache mit den SeelsorgerInnen
eine Requiem in der Kirche stattfinden. “Diese Regeln gelten zunächst, bis das Land oder
die Stadt Isselburg weitergehende Einschränkungen verordnet”.

Der ganze Wortlaut des Informationsschreiben ist hier nachzulesen

Schreibe einen Kommentar