Spatenstich für das Anholter Gesundheitszentrum

Spatenstich für das Anholter Gesundheitszentrum

Das Augustahospital mit seiner Trägergesellschaft, der Alexianer Misericordia GmbH, planen in Anholt im Neubaugebiet Linders Feld ein modernes, großzügiges Gesundheitszentrum. Mit einem besonderen, corona-konformen Spatenstich ist nun offiziell der Neubau des Gebäudes gestartet.

Ohne belegte Brötchen und Getränke für die zukünftigen MieterInnen sowie Bürgermeister Michael Carbanje, aber dafür mit Abstand, Schutzmaske und Hygienemaßnahmen bezeichnet Sebastian Lasczok, der Kaufmännische Direktor des Augustahospitals, in seiner Spatenstichrede die gesundheitliche Versorgung als unverzichtbar für die Lebensqualität einer Gemeinde. „Der Spatenstich ist ein wichtiger Meilenstein für die Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung in und um Isselburg. Das große Interesse und die bereits zum Spatenstich mehr als 80 Prozent vermieteten Flächen sprechen für sich“, so Lasczok.

Schranken verhindern Durchgangsverkehr

Auf einer Fläche von gut 760 Quadratmetern entsteht ein repräsentatives, zweieinhalb-geschossiges Gebäude, in der verschiedene Gesundheitsversorger unterkommen werden. Der Neubau entsteht direkt am Parkplatz des Augustahospitals. Dieser wurde im vergangenen Jahr bereits auf 127 Stellplätze erweitert. Mit dem Bau des Gesundheitszentrums werden zusätzlich 9 weitere Stellplätze entstehen. Die neue Schrankenanlage am Parkplatz verhindert den Durchgangsverkehr von der Augustastraße zum Neubaugebiet Linders Feld und dient somit zur Sicherheit der Patienten, Mitarbeiter und Besucher – das Parken ist weiterhin kostenlos.

Spatenstich für das Anholter Gesundheitszentrum
Den Spaten in die Hand nahmen von links Hartmut Hagmann (Alexianer), Bürgermeister Michael Carbanje, Daniel Schmidt (Glocken-Apotheke), Sebastian Lasczok (Augustahospital, Stefanie u. Roland Schweckhorst (Arztpraxis Katzer/Schweckhorst), Herco Schreurs (Physiotherapie)

Barrierefrei mit Aufzug

In dem Gesundheitszentrum wird sich eine Nutzfläche von rund 1.120 Quadratmetern auf drei Etagen ergeben. Das Gebäude wird durch ein geräumiges, verglastes Foyer betreten. Das weitere Erdgeschoss werden sich künftig die Gemeinschaftspraxis Katzer/Schweckhorst und eine Dependance der Isselburger Glocken-Apotheke teilen. Die oberen Geschosse werden über eine Treppe sowie barrierefrei über einen Aufzug erreichbar sein. Im ersten Obergeschoss wird die Physiotherapie-Praxis von Herco Schreurs einziehen. Außerdem ist noch etwa 100 Quadratmeter Platz für eine weitere Praxis, welche bisher noch nicht besetzt ist.

Im zweiten Obergeschoss zieht der Issel Pflegedienst des Augustahospitals mit einer neuen Tagespflege ein, für welche 15 Pflegeplätze vorgesehen sind. Die Errichtung der Tagespflege wird erfreulicherweise durch die Deutsche Fernsehlotterie mit 300.000 € gefördert. Insgesamt werden gut fünf Millionen Euro in das Projekt investiert. Die Fertigstellung des gesamten Gesundheitszentrums ist für Anfang 2022 geplant.

Text u. Bilder: Augustahospital Anholt / Grafik: Kai Roebrock