Impfeinladungen an über 80-Jährige gehen raus

Die Impfungen gegen den Coronavirus beginnen im Impfzentrum in Velen am 1. Februar. Dazu gehen die Einladungen an die Gruppe der über 80-Jährigen jetzt raus. Dies teilt der Kreis Borken mit.

Landrat Dr. Kai Zwicker hat sich heute (19.01.) in der vom Kreis beauftragten Druckerei persönlich ein Bild von der großangelegten Druck- und Versandaktion gemacht, die mit dem Impf-Einladungsschreiben an die Gruppe der über 80-jährigen zuhause lebenden Mitbürgerinnen und Mitbürger verbunden ist. “Im Kreis Borken sind es 23.485 Personen, an die es mit wichtigen Informationen zur Impfung nun geschickt wird”, freut er sich.

Impfeinladungen an über 80-Jährige gehen raus
Bild: Ahmad Ardity / Pixabay

In dieser Zahl sind auch die Bewohner von Heimen und anderen Wohnformen enthalten, die teilweise bereits durch mobile Teams geimpft wurden. Vorsorglich werden die Schreiben auch an diesen Personenkreis gerichtet, um tatsächlich alle über 80-Jährigen ansprechen zu können. Termine können dann ab dem 25. Januar online über www.116117.de oder telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 116 117 02 vereinbart werden. Die Impfungen im “Impfzentrum Kreis Borken” in Velen beginnen dann am 1. Februar.

In dem Einladungsschreiben befinde sich alles Wichtige an Informationen zum Impfen, erläutert der Landrat. Das von ihm unterzeichnete Schreiben enthält ein Informationsschreiben vom Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann, eine Übersicht der Impfunterlagen, ein Aufklärungsblatt, ein Anamnesebogen und eine Einwillingserklärung.

“Entscheidend ist, dass sich viele impfen lassen”

“Gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, die für den medizinischen Bereich des Impfzentrums verantwortlich ist, und der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, zuständig für den pharmazeutischen Bereich, sind wir startklar”, betont Dr. Zwicker und konstatiert: “Die Infrastruktur im Impfzentrum steht und die Mitarbeiterschaft ist geschult.” Ganz entscheidend für die erfolgreiche Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie sei nun, dass sich nun möglichst viele Menschen impfen lassen. Er appelliert daher an die jetzt im Fokus stehende Zielgruppe der über 80-Jährigen: “Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, lassen Sie sich impfen!”

Gleichzeitig bittet er um Verständnis dafür, dass nach dem von Bund und Land vorgegebenen Fahrplan alle anderen erst danach zur Impfung anstehen. In den nächsten Wochen sei folglich noch Geduld erforderlich, aber je mehr Impfstoff zur Verfügung stehe, desto schneller werde es vonstattengehen. Ausdrücklich weist der Landrat darauf hin, dass Impfungen im Impfzentrum ohne vorherige Terminvereinbarung nicht möglich seien.

Das Impfzentrum mit der Adresse: Schlatt 23, 46342 Velen, liegt zentral im Kreis Borken. Mit dem PKW ist es über die Bundesstraße B 525 bzw. die Landesstraße L 608 aus allen Richtungen erreichbar und entsprechend ausgeschildet. Ausreichend kostenfreie Parkplätze stehen zur Verfügung. Mit dem Bus kann man zum normalen Westfalentarif zum Impfzentrum fahren. Die Fahrtauskunft gibt es im Internet unter www.bubim.de. Zwei Taxibuslinien fahren unmittelbar das Impfzentrum an. Die Fahrten sollten dann unter der Telefonnummer 02 51 / 144 80 444 angemeldet werden. Wer mit dem Taxi zum Impfzentrum fahren möchte, sollte frühzeitig bei einem örtlichen Taxiunternehmen anrufen. Einige Unternehmen bieten die Fahrten bei Voranmeldung zu einem günstigeren Tarif an. Wer im Sinne des § 60 SGB V anspruchsberechtigt Versicherter (zum Beispiel schwerbehindert mit Merkzeichen aG, Bl oder H bzw. Pflegegrad 3, 4 oder 5) ist, sollte Kontakt mit der zuständigen Krankenkasse aufnehmen, um die Übernahme der Fahrtkosten für das medizinisch notwendige Transportmittel zu klären. Weitere Informationen und wichtige Hinweise zur Corona-Schutzimpfung gibt es unter https://kreis-borken.de/impfzentrum